Browsed by
Autor: wenzel

Eiskalter Start für Fabienne und Lars an der Aargauer-Challenge

Eiskalter Start für Fabienne und Lars an der Aargauer-Challenge

(Stefan) Bei eisigen Temperaturen starteten Fabienne und Lars am letzten Sonntag an der Aargauer Challenge in die Strassensaison 2018. Beim Start um 8.30 Uhr herrschten ideale Bedingungen für einen Skitag, jedoch nicht unbedingt für ein Strassenrennen. Gemeinsam mit den Junioren machten sich die Elite-Frauen auf zu den 9 Runden an je 9.4 km. Das Rennen startete sehr schnell und die Junioren machten von Anfang an so richtig „Dampf“. Leider beklagte Fabienne in der 7. Runde einen Platten und musste das Feld mit einem «Zeitfahren» wieder aufholen. Dies gelang ihr, jedoch fehlten für den Schlusssprint die „Chörndli“. Fabienne belegte bei den Frauen-Elite den 13. Rang und Lars bei den Junioren den 26. Rang.

Sieg für Locher am 2. Frühlingsrennen in Hindelbank

Sieg für Locher am 2. Frühlingsrennen in Hindelbank

(Locher)Die Kälte und der Regen machte nicht nur den Steckenposten zu schaffen, sondern auch den Rennfahrer, den nicht weniger als ein Viertel der gestarteten gaben das Rennen auf und flüchteten an die Wärme.

In der Hauptkategorie siegte erneut Kevin Jost vor Oliver Stritt.
In der Kat. Hobby B wiederholte Adrian Locher den Sieg im Sprint, wie schon am letzten Samstag. Serge Brönnimann belegte den 4. Rang und Beat Rigazzi den 9. Rang.

In der Kat Hobby A zogen die beiden Steiner Jungs; Yves Covi und Nicola Edelmann schon früh davon und machten den Sieg unter sich aus. Dahinter bildete sich eine Verfolgergruppe mit Patrick Riedi welcher dem Wetter trotzte und den starken 5. Rang belegte.

Marlen Reusser (Kat E) und Lars Heiniger (Kat J) vielen den nasskalten Bedingungen zum Opfer und gaben das Rennen auf.

Ein grosser Dank an all den Freiwilligen Helferinnen und Helfer, welche bei diesen Bedingungen ausharren mussten.

Rangliste: hier

Fotos Thomas Wolleb: hier

Fotos Melih Bildik: hier

Start zu den Hindelbanker Frühlingsrennen

Start zu den Hindelbanker Frühlingsrennen

(Wale Leibundgut) Zwei Senioren als schnellste Sprinter

Der sieggewohnte Oberländer Kevin Jost wurde beim Auftakt der Hindelbanker Frühlingsrennen vom 36jährigen Bieler Oliver Stritt bezwungen.

Im zweiten Anlauf konnte am Samstag, 10. März zum 40. Mal die Serie der Hindelbanker Frühlingsrennen gestartet werden. 122 Fahrer und Fahrerinnen gingen bei recht angenehmen Temperaturen auf die bewährte 16 km lange Rundstrecke, welche alles andere als flach ist und zu Frühlingsbeginn einiges abfordert – vor allem für Fahrer, welche nicht bereits im Süden trainiert haben.

In den letzten Jahren hat der frühere Elite-Amateur Kevin Jost in Hindelbank regelmässig Siege erzielt. Diesmal fand er wieder einmal einen Bezwinger: Der Seeländer Oliver Stritt (GS Schaller) bezwang ihn im Spurt deutlich. Eine besondere Ueberraschung ist dies allerdings nicht, denn Stritt ist der amtierende Schweizermeister der Master. In Affoltern a.A. gewann er im Juni 2017 den Meistertitel auf ähnliche Art und Weise.

Bei den Frauen regelte ein langgezogener Spurt die Rangreihenfolge. Fabienne Buri liess Alina Mylka und die ehemalige Elitefahrerin Stephanie Bergmann hinter sich.

Die Sieger des Vorjahres bei den Hobbyfahrern A und B, Yves Covi  und Adrian Locher begannen die neue Saison wie sie die letzte beendet hatten, mit  klaren Spurtsiegen.

In den neun Kategorien gab es nur einen einzigen Solosieg mit deutlichem Abstand: Der 51jährige Thuner Hansjürg Gerber überquerte genau eine Minute vor seinen Verfolgern die Ziellinie im Erli.

Bilder (Thomas Wolleb) siehe   https://photos.app.goo.gl/ywNpDACiWN0nE3Og1

Auftakt in Hindelbank geglückt

Auftakt in Hindelbank geglückt

http://www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch

Gelungener Saisonauftakt am ersten Trainingsrennen in Hindelbank.

Auch zahlreiche Ersiger Rennfahrerinnen und Rennfahrer haben heute ihren Formstand getestet.

Fotos hier

Die Ranglisten sind demnächst unter: www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch aufgeschaltet.

Ein Grosser Dank auch dem OK Frühlingsrennen Hindelbank für die Organisation der 40. Frühlingsrennen.

 

Start zum 40. Frühlings-Rennen in Hindelbank!!

Start zum 40. Frühlings-Rennen in Hindelbank!!

Übermorgen Samstag 10. März kann mit dem zweiten Trainingslauf die Radsaison 2018 endlich gestartet werden! An den 40. Frühlingsrennen in Hindelbank werden natürlich auch etliche Ersiger Fahrer teilnehmen.

Anmeldungen
Bitte online anmelden auf http://rversigen.ch/fruehlingsrennen-2018/
Wer sich angemeldet hat, muss bei den nachfolgenden Rennen nur noch bei der Startnummernausgabe melden und das Startgeld bezahlen.

Weitere Infos unter: www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch

Absage 1. Frühlingsrennen am 03.03!

Absage 1. Frühlingsrennen am 03.03!

Aus Sicherheitsgründen müssen wir das erste diesjährige Frühlingsrennen Hindelbank absagen.

Die Strecke war zwar heute abend überall schneefrei aber an einzelnen Stellen im Wald und vor Krauchthal hat es ein wenig Pflotsch.

Die Steigung zum Ziel ist jedoch schneebedeckt und sollten am Morgen beim Rennen Minustemperaturen herrschen, wäre es prekär.

 

In den letzten 17 Jahren musste drei Mal ein Rennen abgesagt werden, immer das erste der Serie:

2005 (am 5.3.), 2006 (4.3.) und 2010 (6.3.)

 

Wir sind zuversichtlich, dass wir in einer Woche die Rennserie starten können und wünschen euch ein schönes Wochenende.

Sportliche Grüsse

Wale Leibundgut

Trainingscamp Swiss Cycling Kanton Bern

Trainingscamp Swiss Cycling Kanton Bern

(Marlen) Eine bunte Truppe aus Radfahrern (und wenigen Radfahrerinnen) von Jahrgang 2006 bis 1990 bestreitete vom 16. bis 18. Februar gemeinsam das Trainingsweekend Kanton Bern in Tenero. Darunter auch Severin Zingg (Kids, 5. Klasse) und Marlen Reusser (FE, aus der Schule ;)) vom RVE. Von frühlingshaften Temperaturen konnte nicht die Rede sein, doch waren ausgiebige Rennradtouren ohne Extremitätenverlust möglich.  So konnte Severin mit den Kids spielerisch an der Fahrtechnik und an der Grundlagenausdauer arbeiten. Marlen konnte sogar eine Seeumrundung (rund 170km) machen. Dabei traf die Gruppe auf die RV-Ersiger Flückiger Brothers, welche zur Zeit auch im Tessin an ihrer Grundlagenausdauer arbeiten.

Herzlichen Dank an die Organisatoren und Betreuer, vorne weg an Anton Hänni (Sportchef Swiss Cycling Kanton Bern)!

HV 2018 des RV Ersigen

HV 2018 des RV Ersigen

(Ädu) (Update: Fotos hier)

Am vergangenen Freitag fand die Hauptversammlung des RV Ersigen statt. Mit Stolz durfte der Präsident Adrian Locher nicht weniger als 30 Neumitglieder präsentieren, welche mit grossem Applaus in den Verein aufgenommen wurden.
Der Finanzchef Claude Finance präsentierte eine professionell geführte und lückenlose Vereinskasse.
Mit Stefanie Gloor konnte eine neue Sekretärin in den Vorstand gewählt werden.

Nebst der Nachwuchsförderung, und den wöchentlichen Trainings für Jung und Alt, steht auch die Organisation von Anlässen wie die 39. Emmental Rundfahrt, die 40. Frühlingsrennen und das Stöckli-Bike-Kids-Cup Rennen in Oberburg, im Mittelpunkt des Vereins.

Geehrt wurden natürlich die überaus erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler für ihre Medaillengewinne an Meisterschaften, angeführt mit Marlen Reusser, Fabienne und Noëlle Buri, Lukas und Mathias Flückiger sowie Heinz Wermuth.
Aber auch Franziska Wymann, Lars Heiniger und Céine Bieri wurden für ihre starken Leistungen in der vergangenen Saison ausgezeichnet und ernteten einen Grossen Applaus.

Nach rund 75 Minuten konnte der Präsident die Versammlung schliessen und es durfte das Nachtessen serviert werden, wo bei gemütlichem Beisammensein noch weiter gefachsimpelt wurde.

 

Bahntraining 13.01

Bahntraining 13.01

(Jörg) Am frühen Samstagmorgen fanden sich zahlreiche Ersiger beim Tissot Velodrome ein um ihrem Winterspeck beim Bahntraining etwas Einhalt zu gebieten. Während der Grossteil mit dem Auto bzw. dem ÖV nach Grenchen kam, reiste eine Gruppe um unseren Präsi – vermutlich alles Liebhaber von kalten Händen und Füssen – mit dem Velo an.
Kurz nach dem Fassen der Bahn-Velos wurden bereits die ersten Runden und Ablösungen auf dem holzigen Rund gefahren. Eine dreiköpfige Gruppe aus Bahnneulingen wurde separat von einem Instruktor in die Besonderheiten des Bahnfahrens eingeführt. Nach gut einer Stunde wurde das kurzweilige linksrum-im-kreise-Fahren durch Halbrunden- und Rundengewinne intensiviert. Trotz Testosteronüberschuss – Simone war die einzige Frau in der Gruppe – lief das Training sicher und kontrolliert ab. Schlussendlich gingen die zwei Stunden wie im Fluge vorbei und boten eine willkommene Ergänzung zum üblichen, bei den meisten vermutlich eher eintönigen Wintertraining.