Browsed by
Autor: wenzel

Fabienne an der Gracia Orlovà in Tschechien

Fabienne an der Gracia Orlovà in Tschechien


(Fabienne)Die letzte Woche verbrachte ich in Tschechien. Zusammen mit dem RE/MAX Cycling Team fuhren wir die Gracia Orlovà Rundfahrt. Für mich war es die erste «richtige» Rundfahrt in der Elitekategorie.
Die erste Etappe startete am Donnerstag. Zu fahren waren 104 km auf einer Hügeligen Strecke. Es war sehr hart. Das Tempo wurde hochgehalten und ich musste schauen, dass ich den Anschluss ans Feld nicht verliere. Am Schluss reichte es nicht ganz, dass ich mit dem Feld ins Ziel kam. Bei einer Rundfahrt muss man den Kontrollschluss einhalten, um am nächsten Tag wieder starten zu können. Bei uns waren es 15% was bei 3h Fahrzeit doch relativ viel ist. Dies hatte ich im Moment als ich den Anschluss verpasste aber nicht wirklich im Kopf und fuhr so mein «Zeitfahren» in der Wagenkolonne «Vollgas» ins Ziel. Diese Etappe war eines der härtesten Rennen für mich.

Die zweite Etappe war kilometermässig fast gleich lang. Auch wieder 100 km waren zu fahren. Dazu kamen aber noch 4 Berge. Der erste ca. 12 km lang, der zweite 8km, der dritte 7km und der letzte 5km. Im ersten Berg gab es schnell viele kleinere Gruppen. Ich konnte mich zusammen mit 2 Teamkolleginnen in einer etwas grösseren Gruppe bis ins Ziel halten.

Die dritte Etappe war das Zeitfahren. Ich freute mich riesig darauf, obwohl die Strecke nicht sehr spektakulär war. Die Strecke war 5.5 km auf der rechten Seite einer gesperrten Autobahn hochfahren und auf der anderen Seite 5.5 km zurück ins Ziel fahren. Ich konnte eine gute Pace fahren und mich auf dem 56 Platz klassieren. Nachdem man sich vom Zeitfahren kurz erholen konnte ging es am Nachmittag weiter mit 63 km. Das Feldfahren ging von Tag zu Tag besser und so konnte ich mich im Feld verstecken und Energie sparen.

Und dann kam schon die letzte Etappe. Wir mussten 8 Runden an je 12 km fahren. Ich spürte die letzten Tage in den Beinen und auch im Kopf. Meine Konzentration war auch schon besser und so fuhr ich nicht wirklich gut im, sondern ganz hinten vom Feld. Ein grosser Fehler. Die Strecke hatte viele schmale Wege und einige kurze aber steile Anstieg. Ich verlor schon in der 2. Runde den Anschluss ans Feld. Dies ging aber auch noch anderen so und so ergab sich eine weitere kleinere Gruppe an etwa 30 Fahrerinnen. So fuhren wir in gleichmässigem Tempo unsere Runden bis ins Ziel.

Fazit: Eine gelungene erste Rundfahrt bei der ich viel lernen konnte, es aber auch noch viel Potenzial nach vorne hat. 🙂

www.fabienneburi.ch

Berichte vom Weekend (Bergrennen Silenen / EZF Langnau)

Berichte vom Weekend (Bergrennen Silenen / EZF Langnau)

6. Rang für Lars Heiniger

Ein starker 6. Rang für Lars Heiniger U17, beim Bergrennen Silenen-Amsteg- Bristen.

 

BOE Einzelzeitfahren Langnau-Zäziwil 10.7km

Das EZF in Langnau ist den RVE Hobbyfahrer am letzten Mittwoch geglückt! Auch wenn Patrick nach dem harten Dienstag Training nicht ganz frisch war, reichte es dennoch für den 2. Podestplatz, und dies auch ohne ZF-Maschine und Lenkeraufsatz.
Aber auch Heinz Wermuth glänzten in seiner Kategorie (Hobby C) mit dem 2. Podestplatz und Adrian Locher in der (Kat Hobby B) mit dem 3. Rang.
Beat Rigazzi startete etwas später und hatte auch mehr Gegenwind, dennoch reichte es für den 12. Rang in der Kat Hobby B.

Race for Elia!

Hobby A:
2. Platz Patrik Riedi                  14:07
16. Platz Marc Burkhalter       15:09

Hobby B:
2. Platz Adrian Locher              14:22
12 Platz Beat Rigazzi                 17:05

Hobby C:
2. Platz Heinz Wermuth          14:35

Nationales Zeitfahren in Thun

Nationales Zeitfahren in Thun

(Ädu)Starke Leistungen der Ersiger am Nationalen Zeitfahren in Thun, über jeweils 15.1km:
Patrik Riedi hatte wie immer viel Druck auf den Pedalen und klassierte sich bei den Hobby A auf dem starken 2. Rang!
Dies ohne Lenkeraufsatz und ZF- Maschine!!
Einen weiteren Podestplatz holte sich Heinz Wermuth mit dem 3.Rang in der Kat Hobby C.
Beat Rigazzi klassierte sich bei den Hobby B auf dem 8. Rang.
Ein starkes Zeitfahren gelang auch Fabienne Buri bei den Frauen E mit dem 6. Rang. Bravo!!

Weitere Informationen:
www.rrc-thun.ch
www.ezf-thun.ch
www.swiss-cycling-boe.ch

BOE Strassenrennen in Riedbach

BOE Strassenrennen in Riedbach

(Ädu)Am BOE-Strassenrennen in Riedbach waren auch wieder einige Hobbyfahrer aus dem RV Ersigen am Start und hielten sich gut im Rennen, so klassierte sich Locher auf dem 6. Gesamtrang, Brönnimann 10. Riedi 11. und Rigazzi auf dem 12. Rang.

Eine überragende Leistung zeigte aber unser U17 Fahrer Elia Götschmann, trotz kleiner Übersetzung konnte er bis am Schluss mit der Spitze mithalten und klassierte sich auf dem 17. Gesamtrang und 1. Rang U17! Bravo Elia!

Weiter geht es für die RVE-RennfahrerInnen am kommenden Wochenende beim EZF in Thun und am Proffix Swiss Bike Cup in Solothurn.

Resultate und Bilder unter: https://www.swiss-cycling-boe.ch/

Argoviacup Hochdorf 29.04.2018

Argoviacup Hochdorf 29.04.2018

(Fränzi) Vom RVE war um 9.00 als erste Schwendener Gian-Luca am Start. Er klassierte sich auf Platz 26. Danach im grossen U15 Feld mit 46 Fahrer: Bieri Dominic 15.ter und Schwendener Gregory auf Rang 24. Bei den U13 fuhren Zingg Severin als 5. Fuhrimann Jonas als 14.und Schwendener Nicolas als 23. ins Ziel. Bieri Celine (U11) belegte den 6.Platz und Fuhrimann Joel bei den jüngsten (U9) wurde 12.

Als die Schüler bereits auf dem Heimweg waren, griff auch noch Fränzi Wymann bei den Fun-Frauen ins Renngeschehen ein. Die doch sehr flache Strecke die im technischen Teil viele enge Kurven aufweist, kam ihr sehr entgegen. Dabei konnte die RVE-Fahrerin ihre Rennerfahrung und ihre Technik voll ausspielen und zu ihrer eigener Überraschung das Rennen gewinnen.

3 Podesplätze am Stöckli Kids Cup Homberg 2018

3 Podesplätze am Stöckli Kids Cup Homberg 2018

(Wenzel) Eine beachtliche Schar von Ersiger Kids hat sich bei besten äusseren Bedingungen in Homberg eingefunden. Der erste Lauf des Stöckli Kids Bike Cup bietet eine hervorragende Gelegenheit um Rennluft zu schnuppern. Nicht nur dass es den (oftmals etwas verhassten) Massenstart nicht gibt, es geht sogar ausschliesslich bergab 😉

Wo in den vorangehenden Jahren jeweils Schlamm und teilweise gar Schnee lag, fanden unsere Kids 2018 beste Bedingungen vor. Staubtrocken war’s und heiss. Während des freien Trainings war der Rasen aber noch feucht vom Tau, was zu vielen Ausrutschern und einer beachtlichen Anzahl Stürze führte. Nicht alle Ersiger Kids kamen mit diesem Umstand zurecht und teilweise blieb etwas Respekt bis ins Rennen bestehen. Die meisten Kids konnten aber richtig Gas geben und konnten mit dem Gezeigten zufrieden sein. Dies zeigt auch die Tatsache, dass sich ausnahmslos alle im 2. Lauf steigern konnten. Bravo !

Die Resultate im Einzelnen

Soft Mädchen

Isabelle Zuber – Rang 2

 

Cross Mädchen

Bieri Céline – Rang 4

 

Rock Knaben

Zingg Severin – Rang 2

Stettler Joel – Rang 9

Müller Florian – Rang 13

Zuber Jeremias – Rang 25

 

Mega Mädchen

Stettler Janice – Rang 1

 

Mega Knaben

Bieri Dominic – Rang 5

Schneeberger Niklas – Rang 11

 

Hard Knaben

Niederhäuser Nick – Rang 5

Rangliste und weitere Bilder hier.

 

Trainingslager Toskana

Trainingslager Toskana

(Ädu) Die RV Ersiger sind wieder zurück aus der unvergesslichen Rennvelo und Bikewoche in der Toscana,
Trotz einzelner Regentage konnten wir unsere geplanten Touren abspulen. Viel zu schnell war diese Woche vorbei, was bleibt, sind die schönen Erinnerungen.
Ein Dank an Stefu, Ädu, Pesche S. Pesche N. und an Wenzel, für die tolle Organisation.

Bilder in der Galerie.

 

 

 

 

Rundstreckenrennen in Messen vom 07.04.18

Rundstreckenrennen in Messen vom 07.04.18

(Riedi)

Start mit „handicap“ über die 5 Runden à 12.5km (Gesamt 62.5km). Hobby C vor Hobby B, vor Hobby A mit Elite-Amateuren zusammen mit jeweils 1min Abstand. Insgesamt starteten ca. 50 Fahrer. Wir von Hobby A hatten innert der ersten Runde alle anderen bereits eingeholt, sprich überholt.
Mit am Start waren Serge Brönnimann (Hobby B) und Patrik Riedi (Hobby A).
Patrik Riedi und Serge Brönnimann spannten mit 4 anderen Rennfahrern zusammen und erreichten hinter der Spitze das Ziel.
Patrik Riedi fuhr im Sprint Overall auf den 7. Platz, Serge auf den 8. Platz (Kategorienerster Hobby B)
Ein starkes Gespann, dieses „RVE-Zaugg Duo“!

 

Die Rangliste ist hier:

BOE-Rennen in Kiesen vom 02.04.18

BOE-Rennen in Kiesen vom 02.04.18

(Riedi) Alle 3 „Hobby A, B und C“- Kategorien gemischt am Start. Total 61 Starter im Feld auf 19 Runden à 2.5km (total 47.5km).
Patrik Riedi (Hobby A) overall im Rang 10 von den 61 Startern.

Beat Rigazzi fuhr bei den „Hobby B“ auf den guten 12. Platz


Marlen Reusser bei den Elite-Amateuren leider durch einen Sturz verletzt ausgeschieden.

Resultate:
https://www.swiss-cycling-boe.ch/resultate-1/