Browsed by
Schlagwort: Winter

Fondütour Lueg 2017

Fondütour Lueg 2017

Am Samstag  begaben sich einige Ersiger, trotz eisiger Temperaturen, auf die traditionelle Fonduetour. Ziel war das Lochbeizli bei Affoltern im Emmental. Nebst der eisigen Bise machten uns auch diverse Schneeverwehungen zu schaffen. Nach diversen „Abflügen“ und „SpontanAbsitzer“ haben es aber dann alle in die warme Stube geschafft.

Nach dem feinen Fondue ging es via Lueg runter zum Rest. Hirschen im Kaltacker, wo es noch ein feines Dessert und Kaffee gab. Auf dem Heimweg nach Burgdorf wurde dann keiner der schön verschneiten Trails ausgelassen.

5. Rang für Fabienne und Noelle an der Quer-Schweizermeisterschaft

5. Rang für Fabienne und Noelle an der Quer-Schweizermeisterschaft

Auf der Pferderennbahn von Dielsdorf waren am vergangenen Wochenende für einmal keine Vierbeiner, sondern nur Zweiräder anzutreffen.

Im Gelände der Rennbahn war die Strecke für die Quer-Schweizermeisterschaft ausgesteckt. Der äusserst flache Rundkurs war aber nicht ganz ohne, weil es viele Terrainwechsel und Sandpassagen gab. Die Meinungen der Fahrer divergierten ziemlich stark. So fehlte vielen ein Steilhang und die technischen Fahrpassagen.

Am Vormittag startete Noelle bei eisigen Verhältnissen ins U17-Rennen. Bis Runde 2 fuhr sie im Spitzentrio mit. Dann kam sie in der Sandpassage neben die Spur, musste querstellen und verlor den Anschluss an die Spitze. Zusammen mit Lisa Baumann versuchte sie nochmals heranzukommen, schaffte es aber nicht mehr ganz und beendete das Rennen auf Rang 5.

Nach dem Mittag startete Fabienne. Bei ihr ging es vor allem darum, das Rennen so anzugehen, dass die Atmung gut funktionierte. Das gelang Fabienne gut und sie konnte im Verlauf des Rennens immer mehr zulegen. Am Schluss klassierte sie sich im Juniorinnenrennen auch auf Rang 5

RVE-Langlauftraining auf der Engstligenalp

RVE-Langlauftraining auf der Engstligenalp

Auch in diesem Jahr fand wieder das legendäre Langlauf-Kurs mit dem Pro Langläufer Christof Zürcher statt.

Leider waren es in diesem Jahr nicht so viele Teilnehmer, hatte es doch etliche angemeldete ans Bett gefesselt… So waren einzig Lars, Janina, Marcel und Philipp dabei welche jedoch den Vorteil des Privatunterrichts genossen.

Nach einem Kaffe ging es mit der Luftseilbahn auf die Engstligenalp. Es sah aus als wäre es Oktober und es hat wenig geschneit. Doch es war eine gut präparierte 4km Langlaufpiste vorhanden. Am Vormittag wurden Technikübungen ohne Stöcke gemacht. Nach dem Mittag gestärkt, war freies Training angesagt.
So kam jeder auf seine Kosten. Die Teilnehmer waren sich einig das sich die Fahrt tretz den schlechten Schneeprognosen gelohnt hat!

Besten dank an Christof Zürcher für den super Langlauftag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zum Langlauftag und der Altjahrs-Mountainbiketour gibt es auch unter
https://www.facebook.com/rversigen/

Abend – Fonduetour zum Loch-Beizli in Affoltern i. E.

Abend – Fonduetour zum Loch-Beizli in Affoltern i. E.

Erst Wischen – dann eins Zischen

Am Samstag war nach dem erfolgreichen TrailWish noch lange nicht Feierabend. Quasi „süber gigrächut und dargita“ wurde der soeben gesäuberte Färnstu-Trail schon gleichentags wieder befahren! Aber der Reihe nach…

Gegen 16:00 finden sich 11 Ersiger und ein Gast der Oberburger-BikeCrew beim Bären in Ersigen ein um die 2016er Fondue-Bike-Tour in Angriff zu nehmen. Weitere Ersiger sollten noch zu uns stossen.
In recht flottem Tempo steigen wir bis zum Färnstu auf wo mit Stefan ein weiterer Ersiger zu uns stoss, grade rechtzeitig zur ersten Lektion zum Thema „Sport und (flüssige)Nahrung“. Etwas ‚flotter‘ als sonst gings auf den Trail runter zum Sommerhaus und weiter zur Schützematt wo mit Reimond der letzte Biker eingesammelt wurde.

Der Emme entlange gümmelen in Richtung Lützelflüh, wo dann der Aufstieg nach Affoltern i. E. beginnt. Während einigen nur der Saft des Trailbeamers ausgeht haben andere auch mit der Kondition zu kämpfen 😉

Nach etwas mehr als 100 Min. erreichen wir dann das Loch-Beizli. Bei einem feinem Fondue tanken wir wieder etwas Energie und vertiefen unser KnowHow in Sachen „Wie führe ich dem Körper glyzerin, Säure, Mineralien, Kohlendioxyd und Tannin zu

Kurz nach 20:00 führt uns die Tour über das Lueg-Denkmal auf den ViaJacobi Weg wo es weitere „über den Lenker – Absteiger“ zu bestaunen gibt. Der obligatorische Stop im Restaurant Hirschen Kaltacker darf natürlich nicht fehlen. Mit edlem Aare-Wassergebräu aus der Felsenau welches als mildes Beruhigungsmittel und appetitanregendem Bittermittel bekannt ist, versuchen wir den Käse-Klumpen im Magen loszuwerden, was dann mehrheitlich auch gelingt.

Gegen Mitternacht nehmen wir das letzte Teilstück unter die Räder und fahren mehrheitlich auf (zuweilen aber auch gerne mal neben) dem Strausack Trail zurück nach Burgdorf und über den Habertrail zurück nach Kirchberg.

Ein tipTopper Abend den wir 2017 gerne wieder durchführen. Fahrni Res hat noch zum Kaffee geladen weshalb er nun bei Ädu einen Stein im Brett hat.

Gruss Wenzel