Browsed by
Schlagwort: Strasse

Nationales Zeitfahren in Thun

Nationales Zeitfahren in Thun

(Ädu)Starke Leistungen der Ersiger am Nationalen Zeitfahren in Thun, über jeweils 15.1km:
Patrik Riedi hatte wie immer viel Druck auf den Pedalen und klassierte sich bei den Hobby A auf dem starken 2. Rang!
Dies ohne Lenkeraufsatz und ZF- Maschine!!
Einen weiteren Podestplatz holte sich Heinz Wermuth mit dem 3.Rang in der Kat Hobby C.
Beat Rigazzi klassierte sich bei den Hobby B auf dem 8. Rang.
Ein starkes Zeitfahren gelang auch Fabienne Buri bei den Frauen E mit dem 6. Rang. Bravo!!

Weitere Informationen:
www.rrc-thun.ch
www.ezf-thun.ch
www.swiss-cycling-boe.ch

Marlen Reusser am WM-Zeitfahren in Bergen Norwegen

Marlen Reusser am WM-Zeitfahren in Bergen Norwegen

(Locher)Dienstag, 19. September 2017
Nach 3 Medaillen an Schweizermeisterschaften (Gold am Einzelzeitfahren, Silber beim Strassenrennen und Gold beim Bergrennen) durfte Marlen Reusser nach einem missglückten Zeitfahren (Sturzpech) an der EM auch erste Erste Erfahrungen an der WM-Zeitfahren in Bergen machen. Marlen hatte sich viel vorgenommen, hoffte auch dass es an ihrem grossen Tag in Norwegen mal nicht regnet.
In der Kategorie Elite Frauen zeigten Ramona Forchini (25. Platz) und Marlen Reusser (28. Platz) erfreuliche Leistungen bei ihren ersten Weltmeisterschaften in dieser Kategorie. Marlen Reusser hatte mehr von sich selbst erwartet: « Ich habe mein Bestes gegeben und ich bin an meine Schmerzgrenze gegangen, aber ich konnte am Ende nicht mehr beschleunigen. Die Strecke war einfach zu schwer. »
Wir gratulieren Marlen für ihre Leistung an der Strassen WM in Bergen, du hast alles gegeben. Die nächste WM ist vom 22.9. – 30.9.2018 in Innsbruck Tirol, bis dahin kann Marlen noch die nötige Erfahrung sammeln.

Resultate

Top 5 am Le défi Boscardin

Top 5 am Le défi Boscardin

(Lars) Am Samstag fand noch das letzte nationale Strasserennen in Avuys statt. Wir waren 41 Jungs am Start, der um 15:35 erfolgte. Ich fühlte mich durch das ganze Rennen wohl und konnte mich immer in der vorderen Hälfte aufhalten. Das Tempo war für ein schweizer Rennen mit 40km/h im Durchschnitt eines der schnelleren in diesem Jahr. 1km vor dem Ziel war ich dann eigentlich gut positioniert für den Sprint und wurde dann leider etwas eingeengt und da es eine schmale Nebenstrasse war, die zum Zielstrich führte konnte ich nicht mit Schwung überholen und kam nur stockend nach vorne auf den 5. Schlussrang was zum Abschluss der Saison mein bestes Resultat ergab.

GP Tzamo in Savagnier U17

GP Tzamo in Savagnier U17

(Lars) Zum ersten mal war auch Elia Goetschmann mit mir bei der u17 dabei. Doch da er etwas am kränkeln war, musste er das Rennen abbrechen. Ich hatte am Anfang noch etwas kalt, doch am Ende drückte die Sonne durch und wegen eines Sturzes in der Nebenstrasse wurde das Rennen um eine Runde gekürzt. Dies erfuhren wir dann erst einen guten Kilometer vor der Zieleinfahrt. Ich war nicht optimal positioniert doch ich konnte mich am Ende auf den 6. Rang sprinten

Marlen an der EM Strasse 2017 in Herning

Marlen an der EM Strasse 2017 in Herning

(Marlen) Mein Sieg an der Schweizermeisterschaft im Zeitfahren brachte die Selektion für die Europameisterschaft mit sich. So durfte ich im verregneten und windigen Herning die 31.5km lange Strecke der Frauen Elite als eine der zwei Schweizerinnen in Angriff nehmen. Eine grosse Ehre für mich! Leider fand ich trotz der mir eigentlich gelegenen, über lange Passagen flachen Strecke nicht wirklich ins Rennen und fuhr mässig. In einer Kurve ca. 2.5km vor dem Ziel rutschte mir dann das Rad auf der vom strömenden Regen nassen Strasse weg und ich bin am Boden gelandet. Dabei habe ich mir ein paar Prellungen und eine Gehirnerschütterung zugezogen. Dass ich irgendwann befunden hätte, ich würde das Rennen fertig fahren und mich torkelnd auf das Ersatzrad gesetzt hatte, musste ich mir in der Folge von den dabei Anwesenden erklären lassen. Ich bin froh, hat die Festplatte gehalten und ist nichts Schlimmeres passiert. Auf ein hoffentlich besseres Nächstes! (Rang 28).

RV Ersigen gewinnt einen Medaillensatz an der Zeitfahren-SM

RV Ersigen gewinnt einen Medaillensatz an der Zeitfahren-SM

(Simone) Die Schweizer Meisterschaften im Zeitfahren waren für den RV-Ersigen ein voller Erfolg. Bei den heissen Temperaturen gelang es allen startenden Clubmitgliedern sich einen Platz auf dem Podest zu sichern.

Bei den Frauen gewann Marlen die Goldmedaille mit einer starken Zeit von 28:31. Damit hatte sie auf Zweitplatzierte Marica Eicher (29:23) fast eine Minute Vorsprung. Als dritte platzierte sich Nicole Hanselmann. Marlen überraschte die Schweizer Fahrradszene mit Ihrem „Sieg aus dem Nichts“. Uns sind Ihre starken Beine natürlich längst bekannt.
Aus dem Begleitfahrzeug konnten wir beobachten wie sie im steilen Anstieg die eine Minute vor Ihr gestartete Riccarda Mazzotta (Rang 5) überholen konnte. Anschliessend gelang Ihr die kurvige Abfahrt im Wald perfekt. Den Puls noch höher schlagen liess uns das „wilde Gefuchtel“ eines Helfers in der drittletzten Kurve vor der Ziellinie. Eine Töfflifahrerin schien etwas zu nahe an die Mittellinie zu fahren. Marlen fuhr im Anschluss die letzten 2 Kurven etwas weniger geschmeidig als bis anhin. In der letzten steilen rechts Kurve konnte sie sich knapp vor einem Zusammenprall mit der Mauer retten und musste Ihre Rennmaschine für die letzten 50 Meter noch mal mit voller Kraft beschleunigen. Trotz allem: Sie ist die Neue Zeitfahr- Schweizermeisterin!

Heinz Wermuth hat bei den Masters (2) die Silbermedaille ebenfalls mit einer guten Zeit (30:34) gewonnen.

Last but not least: Fabienne Buri, die bei den Frauen U19 gestartet ist, hat sich mit einem starken Rennen in dem sie mehrere Konkurrentinnen überholen konnte die Bronzemedaille geholt. Mit einer Zeit von 32:31 konnte sie Ihre Bronze Medaille im Zeitfahren vom letzten Jahr verteidigen.

Ein voller Medaillensatz also für die Ersiger. 🙂

Link zum Album

Link zur Diashow (Thomas)