Browsed by
Schlagwort: Europameisterschaft

Noëlle an der Jugend-EM Graz 2017

Noëlle an der Jugend-EM Graz 2017


(Noëlle)
Montag, Team Time Trial

Das erste Rennen der Woche war ein kurzes Teamrennen. Ein Team bestand immer aus einem Mädchen und zwei Knaben. Das Rennen diente für die Startaufstellung am nächsten Tag. Vor dem Start fiel einem Knaben von meinem Team die Kurbel ab, die Mechaniker konnte den Schaden aber zum Glück schnell flicken. Wir starteten gut ins Rennen, doch kurz vor Schluss verklemmte dem Teamkollegen die Kette und er konnte sie nicht mehr lösen, so musste er noch bis ins Ziel rennen. Damit hatten wir natürlich keine gute Zeit und wurden zum Schluss 54.

Dienstag, XCO Team Relay

Am zweiten Tag stand wieder ein Teamwettkampf statt. Dieses Mal war es eine Stafette. Jeder vom Team musste nacheinander eine grosse Runde absolvieren. Unser 54. Rang vom Vortag bedeutete, dass wir fast zuhinterst starten mussten. Wir waren aber voll motiviert, das Feld von hinten aufzurollen. Der erste Fahrer startete gut und konnte viele Plätze gut machen. Als zweites war ich an der Reihe. Ich konnte auch einige Fahrer und Fahrerinnen überholen und machte ebenfalls ein gutes Rennen. Der Schlussfahrer konnte nochmals viele Ränge gut machen und so wurden wir schliesslich 22. Mit diesem Resultat waren wir wieder bei den Leuten. Dieser 22. Rang bedeutete für unser Team, dass jeder von uns 22 Punkte für die Overall-Wertung bekam. Bei der Overall-Wertung werden die Rangpunkte aller Wettbewerbe gezählt. Dies bedeutet, je weniger Rangpunkte, je besser.

Mittwoch, MTB combined

Am Morgen mussten wir einen Technikparcour absolvieren. Vor dem Start war ich sehr nervös. Die ersten 3 Sektionen gelangen mir sehr gut, doch beim vierten machte ich einen Fehler und hatte somit schon 2 Strafpunkte. Nach diesem Fehler wurde ich noch viel nervöser. Doch auch die anderen Sektionen schaffte ich noch fehlerfrei und hatte somit nur 2 Strafpunkte. Am Nachmittag gab es dann ein Rennen, in welchem man mit dem Zeitabstand von den Fehlern startete. Für jeden Strafpunkt gab es ein Handicap von 20 Sekunden. Nachdem Mittag hat es heftig angefangen zu Regnen und die Strecke wurde sehr rutschig und anspruchsvoll. Ich konnte als achte mit 40 Sekunden Handicap starten und fuhr ein gutes Rennen. Zum Schluss war es ein super 8. Rang 😊, über den ich mich sehr freute.

Donnerstag, XC X-Large25225225

Am Donnerstag stand der Marathon auf dem Programm. Die Strecke war ziemlich einfach, da es zuerst alles den Berg hinauf, und zum Schluss wieder alles hinunter ging. Ich meisterte den Aufstieg ziemlich gut und war zuoberst in einer guten Position. In der Abfahrt hatte ich leider einen Sturz und musste viele Fahrerinnen an mir vorbeiziehen lassen. Dieser Sturz hätte nicht sein müssen und er ärgerte mich sehr. Zum Schluss wurde ich 19.

Freitag, XCO

Das letzte Rennen war ein normales Crosscountry Rennen. Die Sonne schien stark und es war extrem heiss und düppig. In der ersten Runde machte mir die Hitze zu schaffen und auch meine Beine waren nicht wirklich parat. Doch in der zweiten und dritten Runde konnte ich immer schneller fahren und viele Fahrerinnen überholen. Die Motivation, noch mehr Konkurrentinnen zu überholen war riesig und am Schluss reichte es mir noch zum 15. Rang.

In der Overall U17f Wertung reichte es mir zu Rang 14.

 

Marlen an der EM Strasse 2017 in Herning

Marlen an der EM Strasse 2017 in Herning

(Marlen) Mein Sieg an der Schweizermeisterschaft im Zeitfahren brachte die Selektion für die Europameisterschaft mit sich. So durfte ich im verregneten und windigen Herning die 31.5km lange Strecke der Frauen Elite als eine der zwei Schweizerinnen in Angriff nehmen. Eine grosse Ehre für mich! Leider fand ich trotz der mir eigentlich gelegenen, über lange Passagen flachen Strecke nicht wirklich ins Rennen und fuhr mässig. In einer Kurve ca. 2.5km vor dem Ziel rutschte mir dann das Rad auf der vom strömenden Regen nassen Strasse weg und ich bin am Boden gelandet. Dabei habe ich mir ein paar Prellungen und eine Gehirnerschütterung zugezogen. Dass ich irgendwann befunden hätte, ich würde das Rennen fertig fahren und mich torkelnd auf das Ersatzrad gesetzt hatte, musste ich mir in der Folge von den dabei Anwesenden erklären lassen. Ich bin froh, hat die Festplatte gehalten und ist nichts Schlimmeres passiert. Auf ein hoffentlich besseres Nächstes! (Rang 28).

Fabienne an der EM Strasse 2017 in Herning

Fabienne an der EM Strasse 2017 in Herning

(Fabienne) Die letzte Woche verbrachte ich in Herning (Dänemark) an der Europameisterschaft Strasse.
Am Mittwoch startet ich am Einzelzeitfahren über 18 km. Die Strecke war mehrheitlich flach, mit einigen Steigungen. Gefordert wurden wir zudem vom starken Wind und den zum Teil starken Regenschauer. Ich konnte mich mit den Bedingungen und der Strecke gut zurechtfinden und bin als 18. mit meinem Resultat zufrieden.
Den zweiten Einsatz hatte ich am Freitag beim Strassenrennen. Zusammen mit zwei weiteren Schweizerinnen hatten wir eine Distanz von 60 km zu absolvieren. Das Feld war sehr nervös und es braucht schon etwas Nerven um im Feld mitzufahren. Als wir auf der letzten Runde waren bereiten wir uns auf das Ende vor, sammelten uns alle drei, um im Sprint taktisch mitfahren zu können. Leider entschieden wir uns für die falsche Seite und stürzten alle drei rund 7 km vor dem Ziel in einem Massensturz. Somit war eine gute Rangierung ausser Reichweite. Wir beendeten aber alle das Rennen ohne grossen „Schaden“. Es war eine super Erfahrung und ich konnte vieles Neues lernen.