Browsed by
Schlagwort: Frühlingsrennen

Vier Rennen, vier verschiedene Sieger

Vier Rennen, vier verschiedene Sieger

(Ädu)

Unfallfreie Rennen mit 256 Fahrerinnen und Fahrern an  den vier März-Samstagen in Hindelbank –

Marcel Weber (De) Gesamtsieger (Elite) und ein neuer Streckenrekord von Gabriel Chavanne.

Vom RV Ersigen gewann Lars Heiniger (U23)  und Adrian Locher (Hobby B)  gewann mit dem 4. Sieg klar die Gesamtwertung mit dem Punkte maximum

Erstmals seit fünf Jahren gelang es bei den Elite und Amateuren keinem Fahrer, mehr als ein Rennen zu gewinnen.

Dank dem guten Wetter wurden die Frühlingsrennen auf dem coupierten Rundkurs um Hindelbank von Woche zu

Woche schneller. Bei der Première gewann der Münsinger Ruben Eggenberg mit 41,1 km/h bei bedecktem Himmel.

Das zweite Frühlingsrennen  wurde mit einem Durchschnitt von 42,1 km gefahren, eine Woche später fuhr der

Deutsche Marcel Weber bereits mit 44,3 km/h und am Samstag stellten Gabriel Chavanne und der Bahnfahrer

Claudio Imhof nach den fünf Runden mit 44,6 km/h einen neuen Rekord auf. Dieser wurde möglich weil  Imhof

und Chavanne bereits auf den ersten Kilometern das Weite suchten und mit einem  forschen Tempo

die 80 km sozusagen als Paarzeitfahren absolvierten. Chavanne kam zwei Radlängen vor  dem mehrfachen

Schweizermeister ins Ziel und gewann in Hindelbank sechs Jahre nach seinem ersten Erfolg.

Die wenigen Junioren starteten zusammen mit den  jüngsten Hobbyfahrern. Lars Heiniger (RV Ersigen) liess den 40köpfigen

Pulk im Spurt zu dem auf einer Anhöhe gelegenen Ziel keine Chance. Die Dauersportlerin Eva Hürlimann,  die

Hobbyfahrer Thomas von Känel und Andreas Winkler lagen in der Gesamtwertung bei ihren Kategorien dank

ihrer Konstanz klar an der Spitze.

 

Zwei Fahrer konnten den Kategoriensieg  vom Vorjahr wiederholen: Der Anfänger Francesco Caruso aus dem

Kanton Zürich und  Adrian Locher bei den Hobby B. Der Präsident des RV Ersigen, der das letzte Rennen in

Arbeitsgemeinschaft mit dem „Rämsi“-Team RV Ersigen organisiert, ist als Verantwortlicher für  die  Streckenposten

auch in die Organisation eingebunden.

Mit Ausnahme des ersten Rennens profitierte die Rennserie vom prächtigen Frühlingswetter. Insgesamt

Starteten 256 Fahrer, welche zwischen Lausanne und dem Rheintal  sowie von Basel bis Uri ins Bernbiet reisten.

 

Ein grosser Dank geht an Rämsis OK und die unzähligen Helferinnen und Helfer aus verschiedenen Radvereinen.

 

Ranglisten und Bilder unter: http://www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch/

2. Frühlingsrennen Hindelbank

2. Frühlingsrennen Hindelbank

(Ädu)

Das zweite Frühlingsrennen dieses Jahres stand unter einem guten Stern und trug seinen Namen zu Recht.

 

Prächtiges Wetter, angenehme Temperaturen und trotz des auf der Hindelbanker Strecke sehr oft herrschenden Windes wurde in allen Kategorien aktiv gefahren und hohe Tempi waren die Merkmale.

148 gingen an den Start und nur ein halbes Dutzend hat das Pensum nicht beendet.

 

Nebst dem, dass einige Ersiger Helfer im OK und an der Strecke im Einsatz standen, nutzten einige Ersiger Rennfahrer das schöne Frühlingswetter und Starteten am Rennen. Dabei konnte Adrian Locher (Kat. Hobby B) seinen Sieg vom letzten Samstag wiederholen Beat Rigazzi 4. Rang, Peter Stettler 5. Rang und Daniel Bolliger 7. Rang, rundeten die guten Resultate in der Kat Hobby B ab. Alle gehörten einer Spitzengruppe an, welche sich ende der 1. Runde bildete.

 

Schon zum zweiten mal Pech hatte hingegen Elia Götschmann, wie schon am letzten Samstag, schlug bei ihm auch an diesem Rennen die Defekt Hexe zu.

 

In einem schnellen Rennen der Kat Hobby A gelang Patrik Riedi der 6. Rang und Thomas Wolleb der 17. Rang.

 

Als Vorbereitung für die Bikerennen nutzte auch Severin Zingg in der Kat Schüler die Startgelegenheit und klassierte sich auf dem 7. Rang.

 

Ranglisten unter:

https://www.swiss-cycling-boe.ch/resultate/

 

Bilder von Melih Bildik unter:

https://www.flickr.com/photos/melihbildik/albums/72157679387953838

41. Frühlingsrennen in Hindelbank

41. Frühlingsrennen in Hindelbank

Saisonstart am kommenden Samstag

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit. Die regionale Radsportsaison startet am 9. März 2019 mit den Frühlingsrennen in Hindelbank. Seit über 40 Jahren organisiert Hansueli Ramseier (RV Ersigen) und sein Team die beliebten Frühlingsrennen in Hindelbank. Diese Rennen wären aus unserem regionalen Rennkalender nicht mehr wegzudenken.

Im letzten Jahr musste das erste Rennen wegen Schnee abgesagt werden. Hoffen wir in diesem Jahr auf frühlingshaftes Wetter zum Saisonstart.

Alle Informationen zu den Frühlingsrennen in Hindelbank gibt es hier:

http://www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch/

#swisscyclingboe #fruehlingsrennen #hindelbank

3 Podestplätze für den RV Ersigen beim BOE Rennen in Hindelbank

3 Podestplätze für den RV Ersigen beim BOE Rennen in Hindelbank

(Ädu/Lbg) Regionalmeisterschaft Berner Oberland-Emmental (BOE)

In Hindelbank schien endlich die Sonne. Dank dem prächtigen Wetter erzielte der Sieger Oliver Stritt mit 44,4 km/h einen neuen Rekord im 80 km langen BOE-Meisterschaftsrennen. Die Gesamtwertung gewann zum sechsten Mal der Oberländer Kevin Jost.

Ädu. Lars Heiniger siegte gestern in der Kat. Junioren und gewann auch gleich die Gesamtwertung der 3 Fühlingsrennen in seiner Kategorie.

In der Kat. Hobby B siegte Serge Brönnimann (Team Zaugg RV Ersigen) und Peter Stettler sprintete auf den 3. Rang.
In der Gesamtwertung gab es für die Fahrer des RV Ersigen in der Kat Hobby B mit dem 1. Rang von Adrian Locher, 2. Rang Serge Brönnimann (Team Zaugg) und 3. Beat Rigazzi (Team Zaugg), sogar einen 3-fach Erfolg zu feiern.

Lbg. Bei der BOE-Meisterschaft, dem letzten Frühlingsrennen in Hindelbank, trafen die Teilnehmer nach zwei wettermässig problematischen Wettkämpfen ideale Bedingungen an. Es war ein Rennen anders als alle andern. Das Motto war vom Start weg Vollgas. Nach einer halben von total fünf Runden hatten zehn Fahrer unter dem Tempodiktat der Gesamtersten Jost und Stritt und des Bahnfahrers Claudio Imhof den Rest schon entscheidend distanziert. Oliver Stritt liegt die ansteigende Zielstrecke offenbar besser als seinen Konkurrenten, denn der Bieler gewann nach dem ersten auch das dritte Rennen während er am zweiten, sehr kühlen Renntag die Strecke vorzeitig verlassen hatte. Martina Krähenbühl dominierte die kleine Gruppe der Frauen und erreichte das Ziel mit einer bedeutenden Reserve.

Ein sechsfacher Gewinner

Für die meisten Fahrer haben die Hindelbanker Frühlingsrennen Trainings-Charakter. Aber es gibt nicht wenige, welche mit gewissen Ambitionen starten, denn einzelne Namen tauchen immer wieder als Sieger auf. So haben RV Ersigen-Präsident Adrian Locher (Hobby B) und die frühere Elitefahrerin Stephanie Bergmann in ihrer Kategorie zum dritten Mal gewonnen und im Hauptrennen kam Kevin Jost gar zu seinem sechsten Sieg. Die Gesamtwertung hat insofern nur eine beschränkte Aussagekraft weil mehrere Fahrer nur zwei von drei Rennen gefahren sind. Neben Stritt gewann nämlich auch Nicola Edelmann bei den Hobby A beide von ihm bestrittenen Rennen, konnte aber wegen einem fehlenden Resultat den Winterthurer Yves Covi nicht gefährden. Heinz Hirschi bei den ältesten Hobbyfahrern und Stephanie Bergmann bei den Frauen hatten mit weit über 30 Punkten Vorsprung ihre Kategorien klar im Griff. Die Nachwuchskategorien weisen wie schon seit mehreren Jahren nur tiefe Beteiligungen auf. Der letztjährige Sieger bei den Schülern, Colin Ray Kropf, gewann diesmal bei den  U17, Lars Heiniger (Junioren), und Francesco Caruso (Schüler) trugen sich erstmals in die Siegerliste ein.

Kleinere Beteiligung

Die Teilnehmer kamen mit Ausnahme des Tessin aus allen Landesteilen. Das erste Rennen ausgefallen, zwei Renntage bei Kälte und Nässe – das hatte unweigerlich Auswirkungen auf die Beteiligung, welche mit total 339 Startenden weit von den 539 Teilnehmern aus dem Jahr 2008 liegt.

Ein Grosser Dank an das OK um Rämsi mit all seinen Helferinnen und Helfer, Rämsi der diese Frühlingsrennen zum 40. Mal durchgeführt hat und es geht noch weiter.

Fotos hier:

https://photos.app.goo.gl/NoaDvKwCDVWglCXI2 (Thomas Wolleb)

https://www.flickr.com/photos/melihbildik/albums/72157689124445910 (Melih Bildik)

Sieg für Locher am 2. Frühlingsrennen in Hindelbank

Sieg für Locher am 2. Frühlingsrennen in Hindelbank

(Locher)Die Kälte und der Regen machte nicht nur den Steckenposten zu schaffen, sondern auch den Rennfahrer, den nicht weniger als ein Viertel der gestarteten gaben das Rennen auf und flüchteten an die Wärme.

In der Hauptkategorie siegte erneut Kevin Jost vor Oliver Stritt.
In der Kat. Hobby B wiederholte Adrian Locher den Sieg im Sprint, wie schon am letzten Samstag. Serge Brönnimann belegte den 4. Rang und Beat Rigazzi den 9. Rang.

In der Kat Hobby A zogen die beiden Steiner Jungs; Yves Covi und Nicola Edelmann schon früh davon und machten den Sieg unter sich aus. Dahinter bildete sich eine Verfolgergruppe mit Patrick Riedi welcher dem Wetter trotzte und den starken 5. Rang belegte.

Marlen Reusser (Kat E) und Lars Heiniger (Kat J) vielen den nasskalten Bedingungen zum Opfer und gaben das Rennen auf.

Ein grosser Dank an all den Freiwilligen Helferinnen und Helfer, welche bei diesen Bedingungen ausharren mussten.

Rangliste: hier

Fotos Thomas Wolleb: hier

Fotos Melih Bildik: hier

Start zu den Hindelbanker Frühlingsrennen

Start zu den Hindelbanker Frühlingsrennen

(Wale Leibundgut) Zwei Senioren als schnellste Sprinter

Der sieggewohnte Oberländer Kevin Jost wurde beim Auftakt der Hindelbanker Frühlingsrennen vom 36jährigen Bieler Oliver Stritt bezwungen.

Im zweiten Anlauf konnte am Samstag, 10. März zum 40. Mal die Serie der Hindelbanker Frühlingsrennen gestartet werden. 122 Fahrer und Fahrerinnen gingen bei recht angenehmen Temperaturen auf die bewährte 16 km lange Rundstrecke, welche alles andere als flach ist und zu Frühlingsbeginn einiges abfordert – vor allem für Fahrer, welche nicht bereits im Süden trainiert haben.

In den letzten Jahren hat der frühere Elite-Amateur Kevin Jost in Hindelbank regelmässig Siege erzielt. Diesmal fand er wieder einmal einen Bezwinger: Der Seeländer Oliver Stritt (GS Schaller) bezwang ihn im Spurt deutlich. Eine besondere Ueberraschung ist dies allerdings nicht, denn Stritt ist der amtierende Schweizermeister der Master. In Affoltern a.A. gewann er im Juni 2017 den Meistertitel auf ähnliche Art und Weise.

Bei den Frauen regelte ein langgezogener Spurt die Rangreihenfolge. Fabienne Buri liess Alina Mylka und die ehemalige Elitefahrerin Stephanie Bergmann hinter sich.

Die Sieger des Vorjahres bei den Hobbyfahrern A und B, Yves Covi  und Adrian Locher begannen die neue Saison wie sie die letzte beendet hatten, mit  klaren Spurtsiegen.

In den neun Kategorien gab es nur einen einzigen Solosieg mit deutlichem Abstand: Der 51jährige Thuner Hansjürg Gerber überquerte genau eine Minute vor seinen Verfolgern die Ziellinie im Erli.

Bilder (Thomas Wolleb) siehe   https://photos.app.goo.gl/ywNpDACiWN0nE3Og1

Auftakt in Hindelbank geglückt

Auftakt in Hindelbank geglückt

http://www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch

Gelungener Saisonauftakt am ersten Trainingsrennen in Hindelbank.

Auch zahlreiche Ersiger Rennfahrerinnen und Rennfahrer haben heute ihren Formstand getestet.

Fotos hier

Die Ranglisten sind demnächst unter: www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch aufgeschaltet.

Ein Grosser Dank auch dem OK Frühlingsrennen Hindelbank für die Organisation der 40. Frühlingsrennen.

 

Absage 1. Frühlingsrennen am 03.03!

Absage 1. Frühlingsrennen am 03.03!

Aus Sicherheitsgründen müssen wir das erste diesjährige Frühlingsrennen Hindelbank absagen.

Die Strecke war zwar heute abend überall schneefrei aber an einzelnen Stellen im Wald und vor Krauchthal hat es ein wenig Pflotsch.

Die Steigung zum Ziel ist jedoch schneebedeckt und sollten am Morgen beim Rennen Minustemperaturen herrschen, wäre es prekär.

 

In den letzten 17 Jahren musste drei Mal ein Rennen abgesagt werden, immer das erste der Serie:

2005 (am 5.3.), 2006 (4.3.) und 2010 (6.3.)

 

Wir sind zuversichtlich, dass wir in einer Woche die Rennserie starten können und wünschen euch ein schönes Wochenende.

Sportliche Grüsse

Wale Leibundgut