Browsed by
Autor: wenzel

KEINE EMMENTAL RUNDFAHRT IM 2020

KEINE EMMENTAL RUNDFAHRT IM 2020

Absage 41. Emmental Rundfahrt. Der Vorstand des RV Ersigen hat in seiner Sitzung vom 14.05.2020 beschlossen, auf die Durchführung der 41. Emmental Rundfahrt vom 25./26. Juli 2020 zu verzichten.

Die restriktiven Auflagen des Bundes betreffend die Durchführung von Sportevents, sowie die Unsicherheit über die Entwicklung weiterer Lockerungsmassnahmen seitens des BAG, haben uns zu diesem schweren Schritt bewogen.
Den Sportlerinnen und Sportlern danken wir für das Verständnis für unseren Entscheid. Wir freuen uns sehr, euch in einer weniger hektischen Situation 2021 wieder bei uns an der Emmental Rundfahrt 24. /25. Juli 2021 begrüssen zu dürfen.

Alles gute und bleibt gesund

Vorstand RV Ersigen

OK Emmental Rundfahrt

Schutzmassnahme im Radsport

Schutzmassnahme im Radsport

Seit dem 16. März 2020 sind die Vereinsaktivitäten aufgrund Covid-19 eingestellt. Ab dem 11. Mai darf wieder in Kleingruppen trainiert werden. Swiss Cycling hat gemeinsam mit dem Bundesamt für Sport und Swiss Olympic ein Schutzkonzept für den Radsport-Trainingsbetrieb während der Corona-Pandemie erarbeitet. Die wichtigsten Bestimmungen werden an dieser Stelle festgehalten.

https://www.swiss-cycling.ch/de/magazin/news/swiss-cycling/schutzmassnahmen-im-radsport/

Swiss Cycling hat ein Dokument mit den häufigsten Fragen und Antworten bereitgestellt.

FAQ Schutzkonzept Radsport

 

 

 

!!!!!! Nach wie vor keine offizielle RV-Trainings!!!!!😢😭

Als Sportverein sind wir den BAG-Vorschriften verpflichtet und müssen das Schutzkonzept von Swiss Cycling  einhalten.
Ohne diese Massnahmen zu strapazieren, resp. diese nicht einzuhalten, ist die Wiederaufnahme des RVE Trainingsbetriebs aus Sicht der Trainingsverantwortlichen aktuell (noch) nicht möglich.

Wir analysieren deshalb die Situation laufend und warten auf die weitere Entwicklung, resp. die weitere Öffnungsstrategie des Bundes.

Unter Einhaltung der Vorschriften ist Trainieren im privaten Rahmen bis max 5 Personen erlaubt.
Wir zählen darauf, dass sich Radsportlerinnen und Radsportler vom RV Ersigen auch zukünftig so solidarisch uneingeschränkt an die Massnahmen des Bundes halten wie bis anhin.

 

Vielen Dank!

Bild: CopyRight RSC Aaretal (https://www.rscaaretal.ch/)

!!! Unterbruch der Vereinsaktivitäten !!!

!!! Unterbruch der Vereinsaktivitäten !!!

Aus aktuellem Grund müssen wir leider ab sofort die Vereinsaktivitäten des RV Ersigen bis auf weiteres einstellen.

Das heisst,

  • keine gemeinsame Ausfahrten am Samstag
  • keine Hallentrainings.

Auch der Start in die Saison mit den Dienstag Trainings und dem Kidsbiken müssen wir leider verschieben.

Ich wünsche euch allen viel Geduld, haltet euch an die Vorgaben für einen gesunden Start in die neue Saison, halt etwas später.

Der Vorstand RVE

2. Frühlingsrennen 2020 in Hindelbank

2. Frühlingsrennen 2020 in Hindelbank

Wenig Fahrer, hohes Tempo

(lbg) Nur 48 Teilnehmer nahmen bei besten Bedingungen das zweite Frühlingsrennen in Angriff. Der Luzerner Yves Lütolf bezwang im Zweierspurt den Solothurner Niki Hug und erreichte
das dritthöchste auf diesem Parcours gefahrene Stundenmittel.
Neun Frauen, unter ihnen Marlen Reusser, Clara Koppenburg, Eva Hürlimann und Nicola Spirig wollten mit den Männern die fünf Runden fahren, mussten jedoch feststellen, dass nur die ganz tempofesten die Pace mithalten konnten.

Die Wetterverhältnisse waren auf dieser coupierten und oft dem Wind ausgesetzten Strecke tatsächlich selten so ideal wie am Samstag. Die angenehme Temperatur und kein Gegenwind animierten die Fahrer von Anfang an zu einem animierten Rennen. Trotzdem gelang es einem Trio erst in der Schlussrunde eine klare Differenz zu schaffen.

Weil nur drei Junioren und sechs Anfänger am Start waren wurden die beiden Kategorien gemeinsam auf die Strecke geschickt und die Distanz auf 3 Runden fixiert. Obwohl viele Rennen in der Schweiz und im Ausland abgesagt wurden gingen nur 48 Fahrer, also knapp die Hälfte der gemäss behördlichen Auflage möglichen Teilnehmer an den Start.

Leider ereignete sich auch diesmal ein Sturz, der die Einlieferung des Fahrers in das Spital Burgdorf nötig machte. Ein Anfänger wurde von einem Auto, das eine Stopstrasse missachtet hatte, umgefahren. Er erlitt leichte Verletzungen, aber sein Rennrad wurde komplett zertrümmert.

Resultate: http://www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch/425433684

Bilder v. Thomas Wolleb: https://photos.app.goo.gl/GfuVihpywKseRbUX9

Wie weiter?

Weil die Bestimmungen der Behörden eingehalten wurden, konnte das zweite Frühlingsrennen durchgeführt werden – wenn auch in reduzierter Form nur für die lizenzierten Fahrerinnen und Fahrer. Vorbehältlich neuer Verordnungen in den nächsten Tagen werden die zwei letzten Rennen in Hindelbank ausgetragen. Das „Rämsi-Team“, der RV Ersigen und Swiss Cycling BOE haben folgendes vorgesehen:

Am Samstag, 21. März 2020 findet das 3. Rennen statt. Startberechtigt sind diesmal alle drei Hobby-Kategorien (A, B, C + Frauen Hobby) sowie die Schüler.

Für das letzte Rennen vom Samstag, 28. März 2020 werden wir informieren sobald die Vorabklärungen bei den Behörden erfolgt sind.

Die definitive Regelung wird auf der Homepage publiziert und den bereits angemeldeten Teilnehmer per e-mail zugestellt.

Wichtig Info zu den Frühlingsrennen

Wichtig Info zu den Frühlingsrennen

(zgs)

Auf Grund der neuen Verordnung des Bundesrates von heute Nachmittag können wir das 2. Frühlingsrennen vom Samstag, 14. März 2020 nicht im gewohnten Umfang durchführen.

In Anbetracht dessen, dass die lizenzierten Rennfahrerinnen und Rennfahrer ihre Trainings aufrecht erhalten sollen, haben das „Rämsi“-Team und der Regionalverband Swiss Cycling BOE beschlossen, dass nur die

Elite/Amateure/Masters

Junioren  U19

Anfänger U17

Frauen FA

starten dürfen,welche sich beim letzten Rennen oder bis am Freitag

um 16 Uhr auf www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch angemeldet haben.

Selbstverständlich sollen nur Sportler in Hindelbank erscheinen, welche sich gesund fühlen!

Startnummernausgabe wie immer von 12.30 – 13.40 Uhr

Starts ab 14 Uhr.

 

Wir bedauern natürlich, dass damit die Schüler und Hobbyfahrer, welche jedes Jahr die Frühlingsrennen besuchen, leer ausgehen.

Aber die behördlichen Massnahmen zwingen uns zu dieser nur halbwegs befriedigenden Lösung.

FÜR DIE BEIDEN RENNEN VOM 21. + 28. MÄRZ FOLGEN DEMNÄCHST INFORMATIONEN ! !

Sportliche Grüsse

Rämsi-Team + Swiss Cycling BOE

1. Hindelbanker Frühlingsrennen

1. Hindelbanker Frühlingsrennen

Hohe Beteiligung am ersten Hindelbanker Frühlingsrennen

(Lbg) Vom Durchführungsverbot nicht betroffen, bestritten 137 Fahrerinnen und Fahrer das erste  der vier Frühlingsrennen rund um Hindelbank.

Einige der mehr als 170 gemeldeten Teilnehmer verzichteten zwar auf den Start, namentlich die Elitefahrer des VC Mendrisio welche diese frühe Startgelegenheit erstmals wahrnehmen wollten.

Im Hauptrennen nahm trotzdem ein stattliches Feld die fünf Runden auf der 16 km langen Strecke mit einigen Wellen in Angriff. Obwohl im knapp zweistündigen Rennen mehrere Angriffe gestartet wurden, bog fast zwei Drittel des Feldes in die Zielsteigung ein. Sieger wurde einmal mehr der Oberländer Kevin Jost. Mehrere Elitefahrer konnten den Master nicht bedrängen. Als sechste traf  die Einheimische Marlen Reusser auf der Anhöhe oberhalb des Dorfes Hindelbank ein. Die auch international erfolgreiche Fahrerin startet jeweils mit den Männern weil die kleine Gruppe der Damen zu wenige kompetitiv ist.

Während bei den Elite/Amateuren ein sieggewohnter Konkurrent gewann, gab es in allen andern Feldern neue Sieger. Allerdings mit dem Vorbehalt, dass der erstmals in der ältesten Hobby-Kategorie startende Präsident des RV Ersigen die Siegesserie fortsetzte. Adrian Locher hatte während zehn Jahren die Rennen der Hobby B dominiert. Das grösste Feld des Tages startete bei den Hobby A, den 19 bis 40jährigen Radsportlern. Es war keinem Fahrer gelungen das Feld zu distanzieren, so dass auch hier der Spurt auf der ansteigenden Zielstrecke entscheiden musste.   Der Oberländer Patrick Fankhauser gewann diesen recht deutlich.

Bei zwar kühlem Wetter, aber trockenen Strassen wurden in allen neun Rennen beachtliche Stundenmittel erzielt. Die Première in diesem Jahr verlief nicht ganz sturzfrei. Neben einigen Materialschäden mussten zwei Fahrer verletzt ins Spital gebracht werden.

Resultate: http://www.fruehlingsrennen-hindelbank.ch/425433684

Bilder v. Melih Bildik: https://www.flickr.com/photos/melihbildik/albums/72157713405960322

Bilder v. Thomas Wolleb: https://photos.app.goo.gl/UhAVT4LjTn19Z3PZ8

Neue Sponsoren ab 2020

Neue Sponsoren ab 2020

     

Auch im 2020 kann der RV Ersigen auf eine Vielzahl von SPONSOREN zählen.
Ihr Beitrag ist essentiell für die Arbeit, die der Verein im Bereich Breitensport und Jugendförderung leisten kann.

Die neuen Shirts für die Saison 2020-2023 sind unterwegs.

Auf diesem Wege ein grosses DANKESCHÖN für die Unterstützung.

 

 

Saisonrückblick 2019 Noëlle Buri

Saisonrückblick 2019 Noëlle Buri

(Noëlle) RÜCKBLICK

Ich kann auf ein ereignisreiches 2019 zurückblicken. Ich wurde Teamfahrerin von Thömus RN Youngstars und durfte im Januar bereits meinen ersten Vize-Schweizermeistertitel im Radquer feiern. In den Frühlingsmonaten durfte ich u.a. auch mit der Nationalmannschaft an verschiedenen Trainingslagern teilnehmen und mich so auf die Bikesaison vorbereiten. Der Start am ersten Swiss Bike Cup in Rivera gelang mir mit einem 4. Rang nicht schlecht. Leider konnte ich an den kommenden Rennen nicht mehr daran anknüpfen. Mit der Nationalmannschaft durfte ich an den Juniors Series in Albstadt und in Nové Mesto starten. Mein Ziel war es, mich mit guten Rennen für die Europameisterschaft zu empfehlen. Zwar erfüllte ich die geforderten Plätze, aber mit dem Start an der Europameisterschaft wurde es dann doch nichts. Weil ich an den Schweizermeisterschaften auf der Strasse und im Zeitfahren jeweils den 2. Platz herausfuhr, wurde ich stattdessen für die Strassen Europameisterschaft in Alkmaar selektioniert. Diese Teilnahme war zwar anfangs Jahr nicht mein Ziel, ich freute mich aber dann doch auf den Start. Unser Strassenrennen war von vielen Stürzen geprägt gewesen, denn der Regen machte das Fahren auf den Pflastersteinen nicht einfach. Ich konnte mich immer vorne in der Gruppe aufhalten und war bis zum Schluss vorne mit dabei. Im Massensprint konnte ich mir noch den 21 Rang sichern. Aufgrund des Rennens in Alkmaar, wurde ich auch für die Strassenweltmeisterschaft in Yorkshire selektioniert. Auch in diesem Rennen gab es einige Hürden zu bewältigen. Da die Strecke fast keine Höhenmeter hatte, war das Feld sehr hektisch und auch hier kam es zu vielen Stürzen. Ich konnte auch in diesem Rennen vorne mitfahren. Leider verhinderte dann 200 Meter vor dem Ziel ein Sturz neben mir, dass ich um einen Platz in den ersten 10 mitsprinten konnte. So reichte es mir am Schluss auf den 16. Rang.

 

AUSBLICK

Ich bin weiterhin Teil des RN Thömus Swiss Bike Team und werde mich in diesem Jahr das erste Mal in der Kategorie U23 behaupten müssen, was auch heisst, dass ich zum ersten Mal an einem Weltcup starten darf. Dafür muss ich jedoch zuerst die geforderten UCI Punkte sammeln. Da ich neu in der Strassen Nationalmannschaft bin, werde ich zudem auch einzelne Strassenrennen fahren. Mit der Lehrabschlussprüfung im Juni kommt noch eine weitere Herausforderung dazu. Ich freue mich auf die kommende Saison und werde für meine Ziele kämpfen.

Hauptversammlung 2020

Hauptversammlung 2020

(Gloor) Die 96. Hauptversammlung des Radfahrervereins Ersigen vom 24. Januar 2020 war durch viele Neueintritte, Vorstandswahlen und Ehrungen geprägt. Im Mittelpunkt des Vereins stehen die Nachwuchsförderung sowie die wöchentlichen Trainings für Jung und Alt. Zudem stehen Anlässe auf dem Programm, wie die 41. Emmental Rundfahrt am 25. / 26. Juli 2020 und die Frühlingsrennen in Hindelbank im März 2020.

85 Personen, davon 20 Kids, besuchten die Hauptversammlung 2019

 

J&S Leiter des RVE
Phippu, Andre, Dario, Pesche S., Fabienne, Wenzel, Timo, Pesche N., Stefan, Hämpu, Ädu

 

Jürg und Franziska vom OK der Emmental Rundfahrt

 

Rämsi, Leiter Durchführung der Frühlingsrennen in Hindelbank

 

Unser erfolgreiche Nachwuchs: Lars, Fabienne und Nöelle

 

Unsere erfolgreichen Kids, Janice, Florian und Céline

 

Die fleissigsten Kids im Vereinsjahr 2019

 

Erfolgreiche Hobby-Fahrer. Patrick und Ädu

 

Christoph – unser aktives Ehrenmitglied

 

David und Marc, scheidende Vorstandsmitglieder

 

Facebook

Saisonrückblick 2019 Fabienne Buri

Saisonrückblick 2019 Fabienne Buri

(Fabienne) Ich konnte mein Saison wie bereits im letzten Jahr im RE/MAX Cycling Team fahren. Eine super Möglichkeit nationale und internationale Rennen zu bestreiten. Gestartet haben wir im Februar mit einem Team-Trainingslager in Mallorca um Kilometer zu sammeln und so den Grundstein für die Saison zu legen.

Mein Rennplan war vielfältig und ergab eine durchzogene Saison mit Tiefs aber auch vielen Highlights. Folgend ein paar Ausschnitte aus meinen Rennen der letzten Saison.

Schweizermeisterschaft Strasse Frauen Elite

Nachdem meine Schwester am Samstag den Vize- Schweizemeistertitel holte, hatte ich am Sonntag meine Chance. Die Strecke ging über 4 kleine und anschliessend 2 grosse Runden mit je einem langen Berg. Für mich war klar, dass ich bei diesem Berg nicht mit der Spitze mithalten kann. Aus diesem Grund griff ich gleich nach dem Start an, um in eine Fluchtgruppe zu kommen. Mit mir kamen 3 andere Fahrerinnen mit und so konnten wir gut zusammenarbeiten und einen Vorsprung von 1:30 Minuten herausfahren. Als es in den langen Aufstieg ging, konnte ich die Führung übernehmen und in meinem eigenen Rhythmus hochfahren. Ich hatte mir das Ziel gesetzt, erst ganz zuoberst von der Spitze eingeholt zu werden.

Ich hatte genau das richtige Timing und konnte mich so über den 1. langen Berg «retten» und mit der Spitzengruppe in die Abfahrt fahren (cooles Gefühl 🙂 ). In der 2. Runde waren aber meine Energiereserven auf 0. Irgendwie kämpfte ich mich noch einmal diesen Berg hoch, bis ins Ziel. Am Ende reichte es für den 14. Rang. Ich habe sicher noch viel Arbeit vor mir, aber den Mut zu haben einfach mal etwas zu probieren, war super.

GP Olten

Bei doch etwas nassen Bedingungen startete ich am Kriterium «GP Olten». Eines der wenigen Kriterien in der Schweiz. Zu fahren gab es 50 Runden mit je 850 Metern Länge. Jede 5. Runde war Sprintwertung. Zusammen mit meiner Teamkollegin Sandra fuhren wir die Sprints mit und holten uns so Punkte.

Das Rennen war sehr hart, da es doch viele Angriffe gab welche immer wieder neutralisiert werden mussten. Ich hatte aber Spass mit dem RE/MAX Cycling Team dieses Rennen zu fahren. So reichte es mir am Schluss für den 4. Gesamtrang bei den Frauen Elite.

Europameisterschaft

Ein grosses Highlight der Saison war die Europameisterschaft in Alkmaar. Ich durfte in der Kategorie U23 das Zeitfahren und das Strassenrennen absolvieren. Das Zeitfahren war komplett flach, mit einigen Kurven und viel Wind. Ich hatte mein Pacing nicht richtig eingeteilt und verlor am Schluss etwas Zeit. Es reichte nur für den 20. Rang, deutlich unter meinen Erwartungen.

Das Strassenrennen war nicht einfach. Viel Wind, Regen und viele Kurven in der Stadt machten das Rennen herausfordernd. Ich gab mein Bestes und konnte mich gut im Feld halten. Am Schluss wurde das Feld dann aber noch etwas in die Länge gezogen und es reichte mir für den 46. Rang. Mit dem Strassenrennen war ich zufrieden. Mit vielen neuen Erfahrungen und guten Erinnerungen konnte ich dann nach Hause zurückkehren.

Ausblick

Während dem Sommer hatte ich auch noch meine Lehre als Kauffrau EFZ abgeschlossen. Nun kann ich mein Arbeitspensum auf 50% reduzieren und die restliche Zeit ins Training investieren. Mit der Heim-WM im 2020 und 2024 habe ich mir neue Ziele gesetzt. Die nächsten Schritte werde ich im Andy Schleck Cycles – Immo Losch Team machen. Das luxemburgische Team gibt mir die Chance, weiterhin nationale und internationale Rennen zu fahren. Berichte zu meinen Rennen könnt ihr auch jederzeit auf www.fabienneburi.ch mitverfolgen.