Browsed by
Autor: wenzel

Flückiger Cross in Madiswil

Flückiger Cross in Madiswil

(facebook) nass, nässer, flückiger-cross. trotz schwieriger verhältnisse waren viele ersiger in madiswil. beim eliterennen der frauen zeigten noelle buri auf dem 11. platz und fränzi wymann auf dem 17. platz starke rennen.
auch die kids kämpften sich sehr gut durch den schlamm:


thierry schneider (u17): 16.
jonas fuhrimann (u15/13): 13.
severin zingg (kids 4): 4.
niklas schneeberger (kids 4): 13.
vivien zingg (kids 3): 10
kevin kurth (kids 3): 12.
joel fuhrimann (kids 2): 12.
gratulation an alle und den mamis viel spass beim waschen


Noelle gewinnt die Gurtenclassic

Noelle gewinnt die Gurtenclassic

(facebook) Noelle gewinnt die gurtenclassic!!
guter saisonabschluss für den rv ersigen: noelle gewinnt vor fabienne bei den juniorinnen und gewinnt mit der schnellsten zeit das frauenrennen. stefan fährt bei den senioren (m45) auf den 3. rang. lea mit dem 5. und lars mit dem 6. rang liefern weitere top-resultate


Link Hier

Besuch bei DT Swiss in Biel

Besuch bei DT Swiss in Biel

(HansPeter)

Die Entwicklung von neuen Produkten erfordert Innovation, Mut und die Bereitschaft, Dinge verändern zu wollen.

Mit diesem Grundsatz von Michael Schütz, CFO, DT Swiss, wird in der Firmenpräsentation die Firmenphilosophie von DT Swiss auf den Punkt gebracht.

Dank Marco Della Ducata konnten die Mitglieder vom RV Ersigen die Firma DT Swiss besichtigen. Vor dem Besuch von DT Swiss konnten sich vermutlich einige Mitglieder vom RV Ersigen kaum vorstellen, das hinter dem Namen „DT Swiss“ eine so grosse und innovative Firma steht, die weltweit tätig ist und absolute Spitzenprodukte fertigt.

Auf dieser Maschine wird eine Tonne Chromstahldraht in 10 Stunden zu 72‘000 Speichen verarbeitet, erklärte Christian Lehmann, DT Swiss, 120 Speichen pro Minute werden hier gefertigt!
Und diese Maschine steht nicht alleine. In den vielen Produktionscentern werden rund um die Uhr für den weltweiten Bedarf Speichen gefertigt.

In der Testwerkstatt wurde durch Marcel Waldmann ein Einblick in die Laufradproduktion gewährt. Dort werden zum Beispiel die Laufräder für Top-Athleten wie Nino Schurter oder Daniela Ryf hergestellt. Beim Anblick von diesen vielen Topräder leuchten jedem Biker die Augen wie bei einem Kind vor dem Weihnachtsbaum. Ein weiterer Bereich der Testwerkstatt ist der harte Test von Prototypen auf Maschinen die eine Dauerbelastung der Laufräder simulieren.

Im Bereich Logistik bestehe heute die Herausforderung, dass heute Kunden nicht mehr wie vor 10 Jahren grosse Volumen von einem Artikel beziehen, sondern nur die Artikel, die jeweils gerade für die Produktion benötigt werden. Deshalb sei es wichtig, dass die Firmenabläufe nach den Grundsätzen von „Industrie 4.0“ optimiert würden, so Michael Schütz.

Der RV Ersigen ist beeindruckt von dem hohen Niveau von DT Swiss. Ein hohes Niveau, dass sich durch die ganze Firma hindurch zeigt. Und wenn man mit einem Laufrad von DT Swiss künftig unterwegs ist, wird man dieses Laufrad nun noch mehr bewundern!

Ein grosses Dankeschön an alle, die diesen Besuch ermöglichten.

SamstagsTraining – MTB-Herbsttour

SamstagsTraining – MTB-Herbsttour

Wie jeden Samstag in den Wintermonaten, trafen sich auch am letzten Samstag einige Ersiger Biker für eine Ausfahrt. An diesem Tag führte uns Peter Neuenschwander in seine Heimat und wir erkundeten die tollen Trails rund um Wynigen. So ging es ab Wynigen über schöne, mit Laub belegten Trails hoch zum Oberbühlknubel. Dieser Aussichtspunkt ist einzigartig und man hat einen wunderbare Rundsicht vom Jura bis zu den Alpen.

Nachdem Ädu noch das obligate Foto geschossen hatte, ging es wieder rassig runter nach Kappelen und auf der gegenüberliegenden Seite hoch auf die Lueg. Ab der Lueg bis Burgdorf wurden natürlich auch die Trails der „Trail Protectors Emmental“ genutzt. Viel zu schnell waren wir auch schon wieder in Burgdorf, wo wir noch die Veloausstellung unseres Trikotsponsoren, Rennshop Wüthrich / Rennshop.ch besuchten. Danke dem Team Wüthrich für den Kaffee und die feine Crepes.

Danke Peter für die tolle Tour.

Weiterhin gibt es jeden Samstag Ausfahrten mit dem Bike. Und jeden Dienstag Abend das Nachtbiken oder am Donnerstag das Hallentraining.
Schau in unseren Kalender, es hat sicher auch für dich etwas im Angebot.

Gruss Ädu

Medaillenfeier und Würstlibrätele

Medaillenfeier und Würstlibrätele

(Wenzel) Am letzten Freitag (20.10.2017) fanden wir endlich Zeit unsere erfolgreichen Radsportler-Innen zu feiern. Rund 80 Gäste hatten sich angemeldet und verliehen dem Event den gebührenden Rahmen. Ädu konnte auf eine äusserst erfolgreiche Rennsaison zurückblicken.

Noëlle Buri Internet: https://www.fabienneburi.ch/nöelle-1

 

Teilnahme an der Jugend Europameisterschaft in Graz (AUT)
Teilnahme am 14. Olympische Sommerfestival der Europäischen Jugend EYOF in Györ (HUN)


Mathias Flückiger  Internet: https://www.mathiasflueckiger.ch/


2. Rang Schweizermeisterschaft, Montsevelier
2. Rang World Cup Andorra AND
1. Rang Goldtrophy HC, Bad Säckingen GER
1. Rang Bike The Rock HC, Heubach GER
2. Rang PROFFIX Swiss Bike Cup HC, Solothurn SUI
SA Series HC, Paarl RSA


Fabienne Buri  Internet: https://www.fabienneburi.ch/


3. Rang Schweizermeisterschaft in Einzelzeitfahren Lüterkofen der Juniorinnen
18. Rang EM-Zeitfahren in Herning Dänemark Juniorinnen
54. Rang EM-Strassenrennen in Herning Juniorinnen Sturz wenige KM vor dem Ziel


Heinz Wermuth


2. Rang an der Schweizermeisterschaft im Einzelzeitfahren in Lüterkofen in der Kat Master
Weltmeister der Bäckerweltmeisterschaft in Masna Godowo Polen
Silber Duathlon-WM


Marlen Reusser


1.Schweizermeisterschaft im EZF Elite Damen
2.Rang Schweizermeisterschaft Strassenrennen in Affoltern
28. Rang EM Zeitfahren in Herning Dänemark
1. Rang Schweizermeisterschaft beim Bergrennen Chur-Arosa
29. Rang WM Zeitfahren in Bergen Norwegen


Im Anschluss hatten die Anwesenden Gelegenheit persönlich mit den Sportlern zu reden und liessen den Abend bei Wurst und diversen nicht-isotonischen Getränken ausklingen.

EKZ Crosstour Aigle 15.10.2017

EKZ Crosstour Aigle 15.10.2017

(Franziska)Alle drei Fuhrimänner waren auf das Rennen der EKZ Crosstour in Aigle gespannt. In der Kategorie U13/U15 von Jonas war ein sehr grosses, starkes und internationales Teilnehmerfeld am Start.  Er konnte im Parcour nicht ganz das erreichen was eigentlich möglich gewesen wäre und verlor so einige Ränge. Er klassierte sich im Rennen und dem Parcour auf dem 55.Rang von 61 gestarteten.

Joel bei den Kids 2 konnte sich in seinem Rennen den 16.Platz von 33.gestarteten sichern und war sehr zufrieden.

Beide Jungs konnten in Aigle wieder weitere Erfahrungen sammeln und hatten Spass an dem schönen Tag.

Als die Fuhrimänner schon in Villeneuve am See ausspannten, ging es noch für die Elitekategorien  zur Sache.

Nach dem Wechsel von Fränzi in die Lizenzkategorie liefen die ersten zwei Rennen (Illnau und Mettmenstetten) gar nicht nach Wunsch. Wenn man den Start einmal ausschliesst, sah es  in Aigle anders aus.  Kurz nach dem Start folgte ein kurzer technischer Teil. Weil es einen Stau gab versuchte Sie eine andere Linie zu nehmen, um so an einigen Gegnerinnen  vorbeizukommen. Was in anderen Rennen auch schon  funktionierte, ging  diesmal völlig daneben und anstelle Plätze zu gewinnen fand sie sich an letzter Position wieder. Im  Kopf stimmte es aber und anstelle zu hadern fuhr sie konstant ihre Runden und konnte auf dem schnellen und sehr abwechslungsreichen Rundkurs Fahrerin um Fahrerin überholen und fuhr am Schluss auf den 19. Rang.

Lukas Flückiger fuhr auf den 8.Rang.

 

Marlen Reusser am WM-Zeitfahren in Bergen Norwegen

Marlen Reusser am WM-Zeitfahren in Bergen Norwegen

(Locher)Dienstag, 19. September 2017
Nach 3 Medaillen an Schweizermeisterschaften (Gold am Einzelzeitfahren, Silber beim Strassenrennen und Gold beim Bergrennen) durfte Marlen Reusser nach einem missglückten Zeitfahren (Sturzpech) an der EM auch erste Erste Erfahrungen an der WM-Zeitfahren in Bergen machen. Marlen hatte sich viel vorgenommen, hoffte auch dass es an ihrem grossen Tag in Norwegen mal nicht regnet.
In der Kategorie Elite Frauen zeigten Ramona Forchini (25. Platz) und Marlen Reusser (28. Platz) erfreuliche Leistungen bei ihren ersten Weltmeisterschaften in dieser Kategorie. Marlen Reusser hatte mehr von sich selbst erwartet: « Ich habe mein Bestes gegeben und ich bin an meine Schmerzgrenze gegangen, aber ich konnte am Ende nicht mehr beschleunigen. Die Strecke war einfach zu schwer. »
Wir gratulieren Marlen für ihre Leistung an der Strassen WM in Bergen, du hast alles gegeben. Die nächste WM ist vom 22.9. – 30.9.2018 in Innsbruck Tirol, bis dahin kann Marlen noch die nötige Erfahrung sammeln.

Resultate

Durch das Schwimmbad mit dem Quervelo

Durch das Schwimmbad mit dem Quervelo

(Stefan)Wenn auf dem Gurten eine Europameisterschaft funktioniert, dann passt ein Radquer auch in eine Badi. Sobald der letzte Badigast sein Badetuch weggeräumt hatte, gestaltet deshalb das OK des EKZ-Cups das Weyermannshaus kurzerhand in eine Querarena um. Auf dem wunderbaren Rundkurs, der auch mitten durch das Plantschbecken und den Sandkasten führte, waren auch zahlreiche blauweisse Fahrer/innen (Ersiger) zu bestaunen. Insbesondere beim Eliterennen der Frauen waren gleich 3 Ersigerinnen am Start. Los gings in der Kategorie Kids 3 mit Vivien und Kevin, die sich die Ränge 11 und 16 erkämpften. Bei den Kids 3 hatten wir Joel am Start, der sich den 21. Rang erkämpfte. Die U13/15 testeten dann erstmals den Originalparcours. Mit Severin und Jonas jagten auch 2 Ersiger über den Rasen und durch die zahlreichen Kurven. Die beiden belegten die Ränge 24 und 25. Auch die Eliterennen waren «blau». Mit Noelle, Fabienne und Marlen war das Frauenfeld gar blau durchzogen. Insbesondere Noelle fand im Startspurt die schnelle Linie und bog in der Spitzengruppe in die Querpassagen ein. Am Schluss reichte es Noelle auf den 17., Fabienne auf den 26. und Marlen auf den 27. Rang. Im abschliessenden Eliterennen der Männer kämpfte Lukas vorne mit und belegte schliesslich den 6. Rang.


Buri-Familien-Top-Ten in Lugano

Buri-Familien-Top-Ten in Lugano

(Stefan)Mit zwei 6. Rängen von Noelle und Fabienne (Hard und Juniorinnen) und einem 7. Rang von Stefan bei den Senioren ging das letzte Swiss-Bike-Cup-Rennen buri-familien-intern an die Töchter. Aus familiärer Sicht (Bruderduell) wurde das Resultat aber durch unsere beiden Elitecracks klar getoppt. Lukas Flückiger fuhr als Dritter aufs Podest und Mathias belegte den 5. Platz. Lugano hatte zum ersten Mal eingeladen und in Carona, in der Nähe des San Salvatore, ein knüppelhartes Rennen ausgesteckt. Mit happig Höhenmetern und technisch schwierigen Steinpassagen war das Rennen auch für Céline, Dominic, Severin und Gregory herausfordernd. Bei herrlichem Herbstwetter und Bella-Ticino-Ambiente gaben sie zum Saisonabschluss in den riesigen Nachwuchsfeldern auch nochmal alles. Céline erkämpfte sich im Parcours Rang 12, Dominic Rang 34 und Severin Rang 41 bei den Rock und Gregory Rang 57 bei den Mega.