Erfolgreiche Durchführung der 40. Emmental-Rundfahrt

Erfolgreiche Durchführung der 40. Emmental-Rundfahrt

(J. Aebersold)

Am Wochenende vom 27. / 28. Juli wurde die Emmental-Rundfahrt zum 40. Mal ausgetragen. Zum Jubiläumsanlass wurde jedem Teilnehmer eine Trinkflasche mit Jubiläumsaufdruck abgegeben und jedem hundertsten Teilnehmer wurde das Startgeld erlassen. Die Rundfahrt startete ab dem Saalbau in Kirchberg. Die Räumlichkeiten im Saalbau und der gegenüberliegenden Sporthalle eignen sich bestens, um den Radfahrer einen erfolgreichen Start in die Rundfahrt zu ermöglichen.

 

Der Wetterbericht kündigte für das Wochenende das Ende der Hitzeperiode und Regen an. Was für die Natur willkommen war, bedeutete für den veranstaltenden RadfahrverienErsigen, dass mit weniger Teilnehmer als üblich zu rechnen war. Am Samstag hat sich das Wetter noch gut gehalten und der Anlass konnte im üblichen Rahmen stattfinden. Der Wetterbericht für den Sonntag mit angekündigtem Dauerregen hielt dann aber doch viele Radfahrer davon ab, den Weg nach Kirchberg anzutreten. Schlussendlich konnte für beide Tage die Teilnahme von 455 Radfahrern notiert werden, was den Wetterumständen entsprechend als gutes Ergebnis zu werten ist. Dies bestätigte die Tatsache, dass die Wetterabhängigkeit von Veranstaltungen im Freien gross ist und bei schlechter Witterung der Einsatz der Organisatoren und der Helfer schlecht belohnt wird.

 

Diese standen am Wochenende bereits ab 05:00 Uhr im Einsatz, um die Velofahrerinnen und –fahrer zu empfangen. Dank der eingespielten Organisation konnte der Anlass reibungslos durchgeführt werden.

 

Die Teilnehmer mit einem Strassenfahrrad wählten zwischeneiner 100-, 125– oder 150-Kilometer langen Strecke. Die Mountainbiker kamen, fernab vom Strassenverkehr, mit einer attraktiven und erlebnisreichen Strecke, auf ihre Kosten. Siekonnten zwischen zwei Strecken von 50 oder 60 Kilometer auswählen. Die Abkürzung ab der Schaufelbühelegg direkt nach Affoltern ermöglicht, dass Radfahrer mit etwas weniger Übung einen schöne Erlebnistour absolvieren können.

 

An der Emmental-Rundfahrt wird ohne Zeitmessung gefahren. Dadurch können die Velofahrer das idyllische Emmental, dankder gut markierten Streckenführung, voll und ganz geniessen und entdecken. Bei gutem Wetter werden die Teilnehmer mit einer herrlichen Rundsicht auf die Alpen, das Aaretal, den Jura und das Mittelland für ihre Anstrengungen belohnt.

 

Bei den Verpflegungsposten versorgten die Helfer die Fahrermit Sandwiches, Riegeln, Bananen, Bouillon, Biberli und Birchermüesli, sowie natürlich mit viel Flüssigkeit.

 

Die vielen positiven Rückmeldungen motivieren das OK-Team, sich hinter die Organisation der nächsten Austragung zu machen. Es freut sich schon heute, in einem Jahr am 25. / 26 Juli 2020 wieder viele Teilnehmer am Start begrüssen zu können.

Autor: Jürg Aebersold

One thought on “Erfolgreiche Durchführung der 40. Emmental-Rundfahrt

  1. Besten Dank für die wundervolle Organisation, den lieben Girls in Summiswald und allen anderen Helfern. Es war ein wundervoller Samstag. Bis zum nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.