Browsed by
Monat: Juni 2017

Swiss-Bike-Cup neu in Andermatt

Swiss-Bike-Cup neu in Andermatt

(Stefan) Mit Andermatt haben nun auch die Urner ihr Swiss-Bike-Cup-Rennen. Leider überschnitt sich dies vollständig mit den Strassen-Schweizermeisterschaften. Deshalb waren auch vom RVE nicht alle Fahrerinnen am Start. Los ging’s am Samstag für Dominic, Severin und Gregory auf der nicht ganz einfachen Strecke rund um die Kaserne. Severin wurde am Start abgedrängt, so dass die Kette vom Blatt sprang und er wertvolle Zeit verlor. Dominic kämpfte sich im Pulk der Fahrer über die neue Strecke und belegte am Schluss den 32. Rang. Severin kam auf Platz 38. In der Kategorie Mega war das Feld einmal mehr sehr gross. Gregory kämpfte um jeden Platz und rangierte sich als 48.

Am Sonntag griff noch Fabienne ins Renngeschehen ein. Nach dem Zeitfahren am Donnerstag und dem Strassenrennen am Samstag waren die Beine etwas müde. Sie belegte schliesslich den 13. Platz.

      

Marlen Vize-Schweizermeisterin beim Strassenrennen

Marlen Vize-Schweizermeisterin beim Strassenrennen

Bericht von Simone
Beim Strassenrennen der Frauen Elite, welches auf einem Rundkurs ausgetragen wurde den es 13mal zu bewältigen galt, war Marlen Reusser die stärkste Fahrerin im Feld. Dies führte immer wieder dazu, dass das Tempo zusammenfiel, wenn Marlen nicht die Führungsarbeit übernahm. So wurden die 101km mit einem relativ tiefen Schnitt von unter 34km/h absolviert.
Die anspruchsvolle Strecke und das durch Marlen angeschlagene Tempo im Aufstieg selektionierte trotzdem die stärksten Frauen, so dass zuletzt nur noch 5 Fahrerinnen in der Spitzengruppe mithalten konnten. In der zweitletzten Runde gelang Marlen ein kurzer Angriff, doch die Konkurrenz spielte in dieser Situation gut zusammen und konnte sich nochmals an Ihr Hinterrad klemmen. Kurz vor dem Ziel versuchte Marlen es nochmals mit einem Antritt aus der Gruppe heraus, Nicole Hanselmann, konnte das Loch aber unmittelbar vor der Zielkurve schliessen und hatte am Ende noch die stärkeren Beine um den Sprint für sich zu entscheiden.

Das Rennen der U17/U19 Frauen wurde nur 30sek nach dem Rennen der Frauen Elite gestartet. Dabei gab es gleich am Anfang einen Sprint, der zum Zusammenschluss der beiden Felder führte. Während andere Fahrerinnen dem Frauen Elite Feld folgen konnte, mussten Fabienne und Noelle Buri sie im Verlaufe des Rennens ziehen lassen. Noelle beendete das Rennen auf Rang 11, Fabienne auf Rang 15.

In der U17 Kategorie fuhr Lars Heiniger ein starkes Rennen, jedoch hatte er nach eigenen Angaben eine schlechte Position bei der Anfahrt zum Sprint, welcher im Hauptfeld noch um den 5. Rang ausgetragen wurde. Dennoch klassierte sich Lars auf dem guten 11. Rang.

Link zum Album

Link zur Diashow (Thomas)

RV Ersigen gewinnt einen Medaillensatz an der Zeitfahren-SM

RV Ersigen gewinnt einen Medaillensatz an der Zeitfahren-SM

(Simone) Die Schweizer Meisterschaften im Zeitfahren waren für den RV-Ersigen ein voller Erfolg. Bei den heissen Temperaturen gelang es allen startenden Clubmitgliedern sich einen Platz auf dem Podest zu sichern.

Bei den Frauen gewann Marlen die Goldmedaille mit einer starken Zeit von 28:31. Damit hatte sie auf Zweitplatzierte Marica Eicher (29:23) fast eine Minute Vorsprung. Als dritte platzierte sich Nicole Hanselmann. Marlen überraschte die Schweizer Fahrradszene mit Ihrem „Sieg aus dem Nichts“. Uns sind Ihre starken Beine natürlich längst bekannt.
Aus dem Begleitfahrzeug konnten wir beobachten wie sie im steilen Anstieg die eine Minute vor Ihr gestartete Riccarda Mazzotta (Rang 5) überholen konnte. Anschliessend gelang Ihr die kurvige Abfahrt im Wald perfekt. Den Puls noch höher schlagen liess uns das „wilde Gefuchtel“ eines Helfers in der drittletzten Kurve vor der Ziellinie. Eine Töfflifahrerin schien etwas zu nahe an die Mittellinie zu fahren. Marlen fuhr im Anschluss die letzten 2 Kurven etwas weniger geschmeidig als bis anhin. In der letzten steilen rechts Kurve konnte sie sich knapp vor einem Zusammenprall mit der Mauer retten und musste Ihre Rennmaschine für die letzten 50 Meter noch mal mit voller Kraft beschleunigen. Trotz allem: Sie ist die Neue Zeitfahr- Schweizermeisterin!

Heinz Wermuth hat bei den Masters (2) die Silbermedaille ebenfalls mit einer guten Zeit (30:34) gewonnen.

Last but not least: Fabienne Buri, die bei den Frauen U19 gestartet ist, hat sich mit einem starken Rennen in dem sie mehrere Konkurrentinnen überholen konnte die Bronzemedaille geholt. Mit einer Zeit von 32:31 konnte sie Ihre Bronze Medaille im Zeitfahren vom letzten Jahr verteidigen.

Ein voller Medaillensatz also für die Ersiger. 🙂

Link zum Album

Link zur Diashow (Thomas)

Sieg für Fränzi am Argoviacup in Lostorf

Sieg für Fränzi am Argoviacup in Lostorf

(Stefan) Das Rennen in der Kategorie Damen Plausch war einmal mehr eine klare Angelegenheit für Fränzi Ebinger. In den technischen Passagen konnte ihr keine andere folgen und so feierte sie am späten Nachmittag in Lostorf einen Start-Ziel-Sieg. Am frühen Morgen startete Gian-Luca bei den U17 als erster für den RV Ersigen. Für ihn gab‘s auch gleich einen persönlichen „Sieg“. Endlich konnte er wieder ein Rennen ohne Atemprobleme fahren. Bruder Gregory lief‘s bei den U15 gut und er kam als 14. Ins Ziel. Im nächsten Rennen (U13) waren dann mit Dominic, Nicolas und Severin gleich 3 Ersiger am Start. Severin startete stark, hatte aber nach einem Ausrutscher (mit Sturz) massive Probleme mit der Kette und verlor noch viele Plätze. Dominic zeigte einmal mehr ein konstantes Rennen und belegte als Bester unseres Trios den 16. Rang. Nicolas stand zum ersten Mal an einem Argoviacup-Rennen am Start und belegte am Schluss den 27. Rang. „Chli heiss gsi“ war sein Kommentar zum Rennen.
Bei den Juniorinnen waren im internationalen Feld auch Girls aus dem USA-Nationalteam und auch aus Italien und Argentinien am Start. Fabienne belegte dabei den 11. Platz. Im Hindernispark schlugen sich auch unsere Jüngsten gut. Céline belegte dabei den 5. und Jonas den 12. Platz. Bei den Senioren kam Stefan nur eine knappe Runde weit, bis auf der Anzeigetafel DNF erschien.

 

RV Ersigen ohne Top-10 in Gränichen

RV Ersigen ohne Top-10 in Gränichen

(Stefan) Nach dem Einfahren rühmten noch alle unsere Fahrer/innen die technische und selektive Strecke in und um die Kiesgrube von Gränichen und freuten sich auf das Rennen. Leider lief es dann nicht allen so, wie sie sich das vorgestellt hatten. Severin verpatzte den Start in der Kategorie Rock etwas und verlor im ersten Aufstieg einige Ränge. Dominic behauptete sich, musste aber vor der ersten technischen Passage im grossen Feld auch anstehen. Am Schluss klassierte er sich auf Rang 38. Severin reichte es noch zu Rang 45. In der Kategorie Mega musste Gregory ganz zuhinterst starten, weil es für ihn in diesem Jahr der erste Einsatz an einem Swiss-Bike-Cup war. Er erkämpfte sich den 65. Rang. Auch Noelle fand nach einer ersten guten Runde kein Rezept mehr, um an der Spitze zu bleiben und belegte den 12. Rang. Lars klassierte sich nach einem konstanten Rennen mit viel Ellbogeneinsatz (das braucht es, wenn 99 Jungs gleichzeitig mit Vollspeed in einen Single einbiegen wollen) im 42. Rang. Im abschliessenden Seniorenrennen wollte Stefan natürlich noch das Top-Ten-Resultat für Ersigen herausfahren. Leider „tätschten“ auch ihm die Konkurrenten mehr als im lieb war um die Ohren, so dass auch er mit dem 14. Rang das Top-Ten-Resultat verfehlte.

 

Elsa Biketrophy Estavayer-le-Lac

Elsa Biketrophy Estavayer-le-Lac

(Fränzi) 4 Ersiger-Biker trotzten der Hitze in der Westschweiz und fuhren den Bikemarathon in Estavayer-le-Lac. Auf der kurzen Distanz (30Km) fuhr Fränzi Wymann in ihrer Kategorie auf den 3. Rang. Die Männer waren alle auf der grossen Runde (60km) unterwegs. Bei weit über 100 Startenden pro Kategorie fuhr Thomas Wolleb im Feld der Herren 1 mit einer Zeit von 2:58:15 auf den 24.Rang. Bei den Herren 2 war Markus Pfister am Start und beendete das Rennen mit 3:39:52 als 103. Markus Räss(Herren 3) fuhr mit 3:09:22 auf den 42.Platz.

2 mal Podest für Familie Schwendener in Schwanden

2 mal Podest für Familie Schwendener in Schwanden

Am heutigen Stöckli-Cup Rennen in Schwanden bei Brienz war der RV Ersigen mit vier Fahrern vertreten gewesen. Es war ein sehr gut organisierter Anlass
bei rund 25°C Temperatur.

Nicolas im dritten Rang der Kategorie Rock Giele und Gian-Luca im dritten Rang der Kategorie Hard Giele sorgen für 2 Podestplätze der Ersiger Kids. Patrick im 4. Rang (Rock) und Céline im 6. Rang (Cross Modi) runden das Resultat ab.

(Peter Reinmann)

Bilder BEO Schwanden / Peter Reinmann

Rangliste: https://www.swiss-cycling-boe.ch/resultate/

Bilder: https://www.swiss-cycling-boe.ch/bilder/

BOE-Bergrennen Stettlen-Bantiger vom 07.06.17

BOE-Bergrennen Stettlen-Bantiger vom 07.06.17

Bei besten Wetterbedingungen starteten 7 Ersiger am Fusse des Bantigers. Die zu bewältigende Strecke ist mit 6.8 km sehr kurz, jedoch hat es der enorm steile Aufstieg bis zum Turm in sich. Alle Hobby-Fahrer starteten gleichzeitig. Schon kurz nach dem Start zog sich das Feld enorm in die Länge und es waren jeweils nur noch kleine Grüppchen beisammen. Ein grosser Teil des Feldes hatte Mühe mit dem hohen Tempo und der Steigung. Schliesslich gab es unterwegs auch nirgends eine Erholungsphase oder ein flaches Stück Strasse. Die Ersiger waren alle lange beisammen bis es dann am Bantiger in den Wald hinein ging. Ab da konnte sich Patrik Riedi mit zwei anderen Hobby A-Fahrern absetzen. Diese drei Fahrer machten den Sieg auch unter sich aus. Patrik konnte dann im Schlussspurt noch den 2. Platz erobern! Danach fuhren Marlen Reusser, gefolgt von unseren beiden Neumitglieder Elia Götschmann und Jörg Wagner,  Adrian Locher und mit etwas Abstand Simone Mortier ins Ziel. Auch bei den Lizenzierten zeigte Lars Heiniger ein sehr starkes Rennen und bewältigte die Strecke auf den Bantiger in 17:58 Min. Ich denke mal bei jedem einzelnen Teilnehmer wurde am heutigen Tag die Pulsobergrenze erreicht.  Über alles gesehen einmal mehr einige Topresultate der Ersiger Rennfahrerinnen und Rennfahrer (PRI).

Auf dem Bild fehlt Marlen Reusser.

Zeiten und Gesamtklassement overall:
8.
Patrik Riedi 17‘54“ (Hobby A / 2. Platz)

10. Lars Heiniger 17:58 (U17 / 1. Platz)

13. Marlen Reusser 18‘42“ (Frauen liz. / 1. Platz)

17. Elia Götschmann 19‘24“ (U17 / 3. Platz)

19. Jörg Wagner 19‘31“ (Hobby A / 6. Platz)

24. Adrian Locher 19‘48“ (Hobby B / 3. Platz)

43. Simone Portier 23‘22“ (Frauen Hobby / 4. Platz)

Resultate und Bilder:

https://www.swiss-cycling-boe.ch/resultate/

https://www.swiss-cycling-boe.ch/bilder/

Nationales Strassenrennen in Ehrendingen

Nationales Strassenrennen in Ehrendingen

(Lars) Ich startete um 8:45 mit 37 anderen Fahrern auf die sieben Runden an je 7km. Die Strecke lag mir ziemlich gut, so konnte ich mich immer im Feld aufhalten. Auf dem letzten Kilometer war ich für den Sprint sehr schlecht positioniert.

Weil die letzten 500m leicht ansteigend waren, konnte ich aber aus dem Gerangel im Feld herausbrechen und auf den 6. Platz spurten, womit ich einigermassen zufrieden sein kann .

 

Vorschau Piccola Roubaix (13.8.2017)

Nach dem Zieleinlauf und kurzem Verschnaufen, kam ein Betreuer des Teams SwissCycling-Aargau auf mich zu und gratulierte mir erst einmal. Dann sagte er, dass sie am 12.-13. August nach Italien an das Piccola Roubaix Strassenrennen gehen und fragte mich, ob ich interessiert wäre mit ihnen dort im Team mit zu fahren. Natürlich konnte ich da nicht nein sagen und freue mich schon sehr auf dieses Rennen auf den Naturstrassen in Norditalien.

Lars Heiniger