Sieg für Noelle am Quer in Dagmersellen

Sieg für Noelle am Quer in Dagmersellen

„Stille Nacht, heilige Nacht…“ war noch nicht ganz verklungen, als Noelle und Fränzi am Weihnachtsabend den Modus in „dranblibe, suber fahre, Rhythmus dürezieh…“ wechselten und die Weingläser gegen die Iso-Flaschen tauschten.

Stephanstag heisst seit Jahren auch Quertag in Dagmersellen, wo sich die Querelite nach den Weihnachtstagen ein erstes Mal wieder misst. Die angenehmen Temperaturen und trockenen Streckenverhältnisse machten die Strecke sehr schnell und bei allen Rennen war keine Sekunde Weihnachtsblues auszumachen.

Fränzi startet im Elitefeld und ganz kurz dahinter nahm Noelle im Juniorinnen-Feld das Rennen auf. Zusammen mit der Französin Estelle Petithory überraschte sie das restliche Feld gleich beim Start. Die beiden setzen sich von Beginn an leicht ab. Bei Rennhälfte erhöhte Noelle im langen Aufstieg die Pace nochmals und liess auch die letzte Konkurrentin stehen. Mit dem Schub der „Spitzbuebe“ (ev. war es auch der Energie-Gel) und mit einer konzentrierten Leistung fuhr sie als Erste über die Ziellinie und feierte den Sieg im Juniorinnenrennen.

​Für Fränzi war die Aufgabe auch alles andere als leicht, weil viele namhafte Fahrerinnen am Start standen. „Eifach nid letscht wärde“ war ihr Understatement vor dem Start, was ihr mit dem 16. Rang auch problemlos gelang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.