Browsed by
Monat: Dezember 2016

Sieg für Noelle am Quer in Dagmersellen

Sieg für Noelle am Quer in Dagmersellen

„Stille Nacht, heilige Nacht…“ war noch nicht ganz verklungen, als Noelle und Fränzi am Weihnachtsabend den Modus in „dranblibe, suber fahre, Rhythmus dürezieh…“ wechselten und die Weingläser gegen die Iso-Flaschen tauschten.

Stephanstag heisst seit Jahren auch Quertag in Dagmersellen, wo sich die Querelite nach den Weihnachtstagen ein erstes Mal wieder misst. Die angenehmen Temperaturen und trockenen Streckenverhältnisse machten die Strecke sehr schnell und bei allen Rennen war keine Sekunde Weihnachtsblues auszumachen.

Fränzi startet im Elitefeld und ganz kurz dahinter nahm Noelle im Juniorinnen-Feld das Rennen auf. Zusammen mit der Französin Estelle Petithory überraschte sie das restliche Feld gleich beim Start. Die beiden setzen sich von Beginn an leicht ab. Bei Rennhälfte erhöhte Noelle im langen Aufstieg die Pace nochmals und liess auch die letzte Konkurrentin stehen. Mit dem Schub der „Spitzbuebe“ (ev. war es auch der Energie-Gel) und mit einer konzentrierten Leistung fuhr sie als Erste über die Ziellinie und feierte den Sieg im Juniorinnenrennen.

​Für Fränzi war die Aufgabe auch alles andere als leicht, weil viele namhafte Fahrerinnen am Start standen. „Eifach nid letscht wärde“ war ihr Understatement vor dem Start, was ihr mit dem 16. Rang auch problemlos gelang.

Trailwish – Schweres Geschütz und kalte Füsse

Trailwish – Schweres Geschütz und kalte Füsse

Gemeinsam mit den Mitgliedern von den Trailprotectors reinigen und flicken wir die Trails rund ums Sommerhaus. Insbesondere den Färnstu- und den Häberli-Trail befahren wir auch regelmässig in unseren Trainings mit dem Nachwuchs.

Nachdem wir schon am 03.12 die Trails vom Laub befreit haben ging es diesmal darum den Häberlitrail mit baulichen Massnahmen etwas aufzupimpen!

Zuerst haben wir die Göldi Wippe – die letztes Weekend montiert wurde – im Boden verankert und die zugehörige ChickenLane fertig gestellt. Im unteren Teil haben wir einen 80er und einen 30er Drop erstellt. Eine Welle und ein Balance-Balken erweitern diese tollen Übungstrail. Ein grosser Dank an die unterstützenden Eltern.

Mehr Bilder sind hier.

Podest für Noëlle am EKZ-Cup in Eschenbach

Podest für Noëlle am EKZ-Cup in Eschenbach

Podest für Noëlle am EKZ-Cup in Eschenbach

Die Strecke in Eschenbach gilt als einer der schwierigsten Radquerstrecken im EKZ-Cup. Am Sonntag präsentierte sich die Eschenbacher-Schrägabfahrt besonders fies, weil die Sonne den obersten Zentimeter auftaute und so über dem gefrorenen Boden eine wunderbar flutschige Schmierschicht entstand. Das führte bereits beim Einfahren zu „wunderbaren“ Sideslidern und viel Spektakel beim Publikum.

Für den RV Ersigen war mit Fränzi, Fabienne und Noëlle ausschliesslich Frauenpower am Start. Alle drei starteten praktisch zeitgleich, weil das Elitefeld und die Juniorinnen kurz hintereinander ins Rennen geschickt wurden. Noelle reihte sich vom Start weg in der Spitzengruppe ein und kämpfte mit zwei welschen Fahrerinnen und der Lokalmatadorin Noemie Rüegg ums Podest. Mit einer konstanten und starken Fahrt sicherte sie sich schliesslich den dritten Rang.

Fränzi zeigte auch ein konstantes Rennen und belegte den 22 Rang. Mit „huere Siech – nid fahrbar“ war auch ihr Kommentar – beim ersten Velowechsel – zur Eschenbacher-Schrägabfahrt eindeutig. Fabienne musste das Rennen leider wegen technischem Defekt aufgeben.

Abend – Fonduetour zum Loch-Beizli in Affoltern i. E.

Abend – Fonduetour zum Loch-Beizli in Affoltern i. E.

Erst Wischen – dann eins Zischen

Am Samstag war nach dem erfolgreichen TrailWish noch lange nicht Feierabend. Quasi „süber gigrächut und dargita“ wurde der soeben gesäuberte Färnstu-Trail schon gleichentags wieder befahren! Aber der Reihe nach…

Gegen 16:00 finden sich 11 Ersiger und ein Gast der Oberburger-BikeCrew beim Bären in Ersigen ein um die 2016er Fondue-Bike-Tour in Angriff zu nehmen. Weitere Ersiger sollten noch zu uns stossen.
In recht flottem Tempo steigen wir bis zum Färnstu auf wo mit Stefan ein weiterer Ersiger zu uns stoss, grade rechtzeitig zur ersten Lektion zum Thema „Sport und (flüssige)Nahrung“. Etwas ‚flotter‘ als sonst gings auf den Trail runter zum Sommerhaus und weiter zur Schützematt wo mit Reimond der letzte Biker eingesammelt wurde.

Der Emme entlange gümmelen in Richtung Lützelflüh, wo dann der Aufstieg nach Affoltern i. E. beginnt. Während einigen nur der Saft des Trailbeamers ausgeht haben andere auch mit der Kondition zu kämpfen 😉

Nach etwas mehr als 100 Min. erreichen wir dann das Loch-Beizli. Bei einem feinem Fondue tanken wir wieder etwas Energie und vertiefen unser KnowHow in Sachen „Wie führe ich dem Körper glyzerin, Säure, Mineralien, Kohlendioxyd und Tannin zu

Kurz nach 20:00 führt uns die Tour über das Lueg-Denkmal auf den ViaJacobi Weg wo es weitere „über den Lenker – Absteiger“ zu bestaunen gibt. Der obligatorische Stop im Restaurant Hirschen Kaltacker darf natürlich nicht fehlen. Mit edlem Aare-Wassergebräu aus der Felsenau welches als mildes Beruhigungsmittel und appetitanregendem Bittermittel bekannt ist, versuchen wir den Käse-Klumpen im Magen loszuwerden, was dann mehrheitlich auch gelingt.

Gegen Mitternacht nehmen wir das letzte Teilstück unter die Räder und fahren mehrheitlich auf (zuweilen aber auch gerne mal neben) dem Strausack Trail zurück nach Burgdorf und über den Habertrail zurück nach Kirchberg.

Ein tipTopper Abend den wir 2017 gerne wieder durchführen. Fahrni Res hat noch zum Kaffee geladen weshalb er nun bei Ädu einen Stein im Brett hat.

Gruss Wenzel

Trailwish mit dem RV Ersigen

Trailwish mit dem RV Ersigen

Am 3.12.16 machte sich eine kleine Gruppe vom RVE mit Nachwuchsbikerinnen und Biker daran den Färnstu Trail und den Habertrail vom Laub zu befreien. Es wurden aber auch gleich einige Ausbesserungsarbeiten an den Trails durchgeführt. Der Offizielle Trailwish Tag vom Verein Trail Prodectors Emmental ist auf den 17.12.16 geplant, da aber vom RVE an diesem Tag doch einzelne Mitglieder nicht dabei sein können (Bahntraining in Grenchen) haben wir noch einen zusätzlichen Termin mit unseren Nachwuchsbiker gemacht. Zudem werden diese Trails von unseren Bikerinnen und Biker auch sehr häufig in den Trainings befahren.  In kleine Gruppen eingeteilt und dank dem grossen Einsatz der Teilnehmer, kamen wir schnell voran und bis am Mittag waren die beiden Trails clean und bereit für weitere tolle Bikeabenteuer.

Weitere Bilder gibt es hier.