Browsed by
Monat: September 2016

Kids-Biken – Abschluss-Training mit Brätlen

Kids-Biken – Abschluss-Training mit Brätlen

Beim letzten offiziellen Kids-Bike-Training wurde der Nachwuchsbetreuer Philipp Göldi verabschiedet welche per Ende Jahr sein Amt weitergibt. Zu seiner Überraschung wurde ein Abschiedsbräteln bei der Waldhütte Ersigen auf die Beine gestellt.  Alle Kids, viele Eltern und weitere Ersiger Vereinsmitglieder genossen bei Speis und Trank einen schönen Abend!

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Philipp für seinen riesigen Einsatz für den RVE-Bikenachwuchs sowie auch an alle Elternteile und Vereinsmitglieder welche bei der Organisation des Festes mitgeholfen haben.

Bilder gibt es hier: ​goo.gl/photos/uVQeagvmFJ7Mo6tJ7

Kids (Halb)Tagestour am Mittwoch 07.09.2016

Kids (Halb)Tagestour am Mittwoch 07.09.2016

Auch 2016 wollten wir den Kids einen Herbstevent ermöglichen, nachdem wir 2015 auf den Pumptrack in Grenchen waren. Göldis Anforderungen (weniger als 50 km, Aufstieg per Bahn, technisch fordernd) habe ich eine Biketour auf den Weissenstein umgewandelt. Durch die vielen Anmeldungen wurde der ursprüngliche Plan – mit der S-Bahn zwischen Kirchberg und Solothurn zu fahren – etwas zu abenteuerlich. Freundlicherweise hat sich Dieter Tüscher (Vater von Livio) bereiterklärt, die Fahrräder mit seinem Firmenauto nach Solothurn zu transportieren. Die Kids transportieren wir mit den Autos der begleitenden Eltern.

So finden sich kurz vor 13:00 2 Leiter, 3 Eltern und 12 Kids in Ersigen ein und brechen gemeinsam nach Solothurn auf. Nach 14:00 sind alle Räder entladen und die Gruppe bricht ‚en-bloc‘ in Richtung Weissenstein auf. Durch schattige Wälder und heisse Felder fahren wir über Heimlisberg und Lommiswil-ImHolz bis zur Talstation der Weissensteinbahn. Nach einem logistischem Albtraum (trotz telefonischer Voranmeldung) kommen die 17 Bikes heil auf dem Weissenstein an.
Die Abfahrt auf den Balmberg gibt uns schon mal einen Vorgeschmack darauf was uns erwartet – die Trails des Jura sind steinig, rutschig und alle 50 Meter kommt ein Viehgatter. In 2 unterschiedlichen Leistungsgruppen geht es dann ab Balmberg weiter in einen ersten Downhill runter nach Herbetswil und via Schmidematt retour zum Hochchrüz (Gruppe1). Gruppe 2 nimmt es etwas gemütlicher und steigt nach einem kurzen Sirup-Stop in der vorderen Schmidematt via Bättlerchuchi in die Flowtrails bis zur Aare und dieser entlang zurück in die Altstadt von Solothurn. Gruppe 2 wählt eine etwas technischere Abfahrtsvariante via Günsberg und Winterhalden (BMC-Cup Strecke).

Am Ende sind alle müde und können mit Recht stolz auf die Leistung sein. Hier ist die Tour der Gruppe2: https://connect.garmin.com/modern/activity/1344995362
Knapp 35 km und 500 Hm sind zusammengekommen. Bravo!!

Merci allen beteiligten Eltern: Patrick Blaser, Alexandra Gschwendener, Dieter Tüscher.